Magdeburg l Am Pfingstsonntag war Dirk Priezel nicht nach Feiern und Familie zumute. Dennoch war der 59-Jährige am Ende eines langen Tages zufrieden. Das internationale Pfingstturnier für A-Junioren um den Börde-Cup mit fünf Teams aus vier Ländern war ein voller Erfolg. Und Priezel ein zufriedener Turnierleiter.

Dass der Gastgeber MSV Börde mit Priezel-Sohn Eric in seinen Reihen am Ende in dem starken Teilnehmerfeld nur Vierter hinter Molenbeek, Ostrava und Jena sowie vor Radom wurde, war nicht entscheidend. „Wichtig war, dass es den Jungs Spaß gemacht hat und sie schöne Erinnerungen mit nach Hause nehmen können“, sagte Priezel senior nach der Siegerehrung.

Priezel der Turnierorganisator

Der Bauingenieur im öffentlichen Dienst kam 2012 durch seinen Sohn Eric, der damals für die D-Junioren des MSV Börde spielte, zum Verein – und zum ehrenamtlichen Job des Turniermachers: „Wir wollten damals nach dem Saisonende nicht so einfach auseinandergehen, organisierten den Schrote-Cup“, erinnert sich Dirk Priezel.

Den Schrote-Cup gibt es heute noch. Er ist immer noch das Turnier für die D-Junioren. Mit dem Übergang zu den C-Junioren, später B- und A-Junioren, wurde aus dem Schrote-Cup der Börde-Cup. Striezel junior war immer als Kicker dabei, Striezel senior der Turniermacher.

Stadtfeld-Duell wird internationales Turnier

Was als Stadtteilturnier begann, mauserte sich zu einem internationalen Turnier. Am kommenden Sonnabend hat der MSV Börde beim diesjährigen Schrote-Cup neben den D-Junioren von RB Leipzig, Dynamo Dresden, des FCM, HFC und BFC Dynamo auch Pogon Szeczin und FK Teplice zu Gast.

Der Börde-Cup für A-Junioren fand am Pfingstsonntag zum letzten Mal statt, weil die MSV-Kicker nun in den Männerbereich wechseln.

„Heute waren Soufiane Messeguem, Max Dittwe und Marvin Temp hier, besuchten ihre ehemaligen Mitspieler vom MSV Börde und schauten sich einige Turnierspiele an“, freut sich Dirk Priezel über den Zusammenhalt der Truppe, die er über Jahre begleitet hat.

Messeguem kickt inzwischen beim VfL Wolfsburg in der A-Jugend-Bundesliga, Dittwe spielt wie Temp beim 1. FC Magdeburg, Letzterer unterschrieb kürzlich erst seinen ersten Profivertrag.

Abwehrspieler Eric Priezel wird künftig in der zweiten Männermannschaft des MSV Börde spielen, kam in der gerade beendeten Saison schon auf sechs Einsätze in der Landesklasse.

Treuer Helferstab

Verlassen konnte sich Turnierchef Dirk Priezel auch diesmal auf seine Helfer Martin Riemann, Michael Korn, Christian Knorr, Andreas Ragotzki und Michael Kniep, die schon Jahre dabei sind. Ebenso auf Sponsoren und die Unterstützer in der Landesregierung und Stadtverwaltung.