Magdeburg l Aufatmen beim MSC 1899 Preussen. Nach zuletzt zwei Niederlagen und dem Ärger im Zusammenhang mit dem Abgang des bei den Spielern beliebten Trainers Marko Fiedler gelang ausgerechnet gegen Tabellenführer Staßfurt ein 1:0-Sieg.

Röhl mit Tor des Tages

Steve Röhl markierte bei vielen Chancen auf beiden Seiten nach einer schönen Kombination bereits nach vier Minuten das Tor des Tages. „Das war heute für uns sehr, sehr wichtig, um oben dranzubleiben. In den letzten Wochen haben wir ein bisschen geschwächelt. Das lag sicherlich auch daran, dass wir nicht optimal trainiert haben. Jetzt sind wir aber wieder im Aufschwung. Kämpferisch haben wir heute alles reingehauen und mit Glück verdient gewonnen”, so Torschütze Röhl nach dem Schlusspfiff.

Auch Preussen-Urgestein Röhl hätte gern unter Fiedler weiter trainiert und gespielt: „Marko war ein Typ, der immer Feuer mitgebracht hat, der das Feuer auch auf die Mannschaft übertragen hat. Wir waren ja nicht umsonst unter seiner Leitung Tabellenführer. Für die Mannschaft ist es auf jeden Fall sehr schade, dass er hier als Trainer nicht mehr weitermacht.”

Katastrophale Chancenverwertung der Preussen

Dass die Preussen bis zum Schluss um den Dreier zittern mussten, lag auch an der schlechten Chancenverwertung. Bestes Beispiel ein Konterangriff in der fünfminütigen Nachspielzeit, als Marvin Windelband, Martin Liebold und der viel zu schwach abschließende Patrick Goudou eine 3:1-Überzahlsituation nicht nutzten.

Erneut die gesamte Zeit bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung kurz vor Schluss wirkte Co-Trainer Virginijus Dapkus (46) als Innenverteidiger bei den Preussen mit. Das verfolgte als aufmerksamer Zuschauer auch Kapitän Tobias Tietz, der nach seiner Finger-OP in der nächsten Woche wieder einsteigen will. „Da ich absolutes Sportverbot hatte, wird es wohl kaum gleich für 90 Minuten reichen“, so der Mittelfeldregisseur.

 

MSC Preussen: Ebeling – Sommermeyer, Appel, Dapkus (89. Kagelmann) Bimenyimana, Böning (62. Dolch), Trinh (65. Goudou), Windelband, Röhl, Preuss, Liebold