Magdeburg l Nachdem am vergangenen Wochenende die Titelträume des MSC 1899 Preussen durch das 2:2-Remis im Derby gegen den VfB Ottersleben endgültig platzten, gastieren die Sudenburger zum Saisonhalali am Sonnabend beim SV Irxleben.

Dapkus kennt sich aus

Obwohl es praktisch um nichts mehr geht, birgt die Partie einige Brisanz. Co-Trainer Virginijus Dapkus wird seinen beruflich verhinderten Chef Michael Böhm in Irxleben vertreten. Dapkus selbst spielte einst auch in Irxleben. Am Sonnabend trifft er auf der Gegenseite auf Thomas Sauer, einst Mannschaftskollege von Dapkus bei den Preussen.

Teammanager Klaus-Dieter Theise hat zumindest noch Silber im Blick, sagt: „Den zweiten Platz wollen wir schon gern am Ende belegen. Darum müssen wir noch einmal hellwach sein und unsere eigentlich gute Serie nicht reißen lassen.“

Trinh fliegt bei Preussen mit

Als Belohnung wird nach dem Spiel in Lindhorst ein Mannschaftsabend in Theises Anwesen stattfinden. Am nächsten Morgen geht es dann um 6 Uhr von Berlin aus zur Abschlussreise nach Mallorca. Zwölf Spieler werden dabei sein. Organisator ist der langzeitverletzte Martin Liebold. Der hat auch seinen Kumpel und ehemaligen Mitspieler Daniel Trinh, inzwischen für Fortuna aktiv, eingeladen.

Zum Spiel in Irxleben und beim anschließenden Grill-abend in Lindhorst wird auch Neu-Trainer Torsten Marks dabei sein. Der frühere Trainer von Ligakonkurrent Heyrothsberge übernimmt bei den Preussen das Amt von Michael Böhm, der wiederum zu den Frauen des MFFC zurückkehrt.

Preussen trainieren auf Seilerwiesen

Derweil hat sich Theise bei der Stadt auf dem Sportkomplex „Seilerwiesen“ eingemietet. „Dort werden die zweite Mannschaft und die A-Jugend künftig zweimal die Woche trainieren. Wir hätten auch noch gern einen dritten Trainingstag. An der Bodestraße wäre es nicht länger gut gegangen“, so Theise, der über die Bedingungen im Stadtpark schwärmt: „Wir müssen zwar das Equipment jedesmal mitbringen, aber der Sozialtrakt ist super.“