Magdeburg l Sichtlich angefressen war Gregor von Ehrlich-Treuenstätt am vergangenen Sonnabend nach dem Abpfiff. Kein Wunder, schließlich verspielte der SSV Besiegdas mit der 1:4-Heimpleite gegen die Zweite des SV Fortuna die Chance, das Meisterrennen der Landesklasse 2 in eigener Hand zu haben. Folglich verschwanden die Besiegdas-Kicker schnell und wortlos in die Kabine, während die Fortunen noch lautstark ihren Auswärtssieg am Gübser Weg zelebrierten.

Enttäuschung gegen Fortuna II

Auch Besiegdas-Torjäger von Ehrlich-Treuenstätt sah gegen die Gäste vom Schöppensteg kaum einen Stich. Zwar erzielte der Medizinstudent in der 75. Spielminute den Ehrentreffer der Grün-Gelben, fand sonst aber regelmäßig in der Fortuna-Abwehr seinen Meister. Von einer „enttäuschenden Vorstellung“ sprach Torgarant von Ehrlich-Treuenstätt dann auch nach der Heimpleite gegen die Fortunen-Reserve.

Wiedergutmachung gegen FCM-Zweite?

Bereits am Freitagabend (19.30 Uhr) haben die Besiegdas-Kicker im Spiel bei der FCM-Zweiten die Chance zur Wiedergutmachung. „Wir haben das Spiel ausgewertet und jetzt geht der Blick wieder nach vorne“, gibt sich Trainer Daniel Naumann vor dem Flutlichtspiel kämpferisch. Auch wenn der SSV das Rennen um den Staffelsieg nicht mehr selbst in der Hand hat. Naumann: „Jetzt müssen wir auf Ausrutscher des führenden Duos hoffen. Wir tun aber gut daran, uns erstmal zu hundert Prozent auf uns zu konzentrieren.“

Vor allem weil beim SSV Besiegdas am Freitag mit Vinzent Rasche und Max Lipka der Abwehrinnenblock und mit Kapitän Franz Meisner von Ehrlich-Treuenstätts kongenialer Partner in der Offensive fehlen. Darum wird es umso mehr auf den 27-jährigen zukünftigen Mediziner, der gerade sein praktisches Jahr absolviert, ankommen.

Goalgetter kämpferisch

Mit 19 Treffern in 20 Spielen weist der Nachfahre eines alten deutschen Adelgeschlechts eine echte Topquote in der Landesklasse 2 auf, muss sich im Rennen um die Torjägerkanone aktuell nur FCM-Knipser Sebastian Wendt (25 Tore), dem nun im direkten Duell gegenübersteht, beugen. Nach dem Rückschlag der Vorwoche zählt für den ehemaligen Nachwuchs- Kicker des FSV Mainz 05 nur eines: „Wir müssen die letzten drei Spiele gewinnen.“

Was seine persönlich gesteckten Saisonziele angeht, ist „Connor“ noch voll auf Kurs. „Ich will aufsteigen und 20 Tore dazu beitragen“, ließ er zum Saisonstart verlauten und befindet mit bisher 19 erzielten Treffern und dem dritten Tabellenplatz, nur ein Pünktchen hinter der Spitze, auf Kurs: „Da ist noch alles drin!“

Im Dezember zurück in die Heimat

Genauso offen wie das Rennen um den Staffelsieg ist die Zukunft des torhungrigen Angreifers. Im Dezember stehen die Abschlussprüfungen an, bis dahin möchte von Ehrlich-Treuenstätt die Grün-Gelben noch unterstützen. Danachgeht es zurück in die pfälzische Heimat. „Den Beruf mit dem Fußball unter einen Hut zu bringen, wird schwierig“, so von Ehrlich-Treuenstätt.

Aber noch kickt der Torjäger ja für den SSV Besiegdas, vielleicht die nächste Halbserie sogar in der Landesliga.