Magdeburg l Erstmals in seiner noch jungen Vereinsgeschichte erreichte der SSV Besiegdas 03 am Sonntag die 2. Hauptrunde im Landespokal.

Der gastgebende Landesklasse-Vertreter drängte den Landesligisten SV Irxleben um Ex-Preussen-Coach Alexander Daul mit 4:3 nach Verlängerung aus dem Wettbewerb. Dabei wurde der Gast zunächst seiner Favoritenrolle mit einem sehr robusten Auftritt und der 2:0-Pausenführung durchaus gerecht.

„In der zweiten Halbzeit haben wir das dann sehr genial gespielt“, fiel die Einschätzung von Besiegdas-Trainer Daniel Naumann zu den zweiten 45 Minuten aus. Gegen Gäste, denen zusehends die Kräfte schwanden, brachte Max Effenberger (71.) den SSV nur fünf Minuten nach seiner Einwechslung heran. Dann folgte die Show von Gregor von Ehrlich-Treuenstätt.

von Treuenstätt dreht das Spiel

Erst sorgte der Torjäger mit dem 2:2 in der vierten Minute der Nachspielzeit für die Verlängerung. In dieser legte er die Kugel nur 20 Sekunden nach dem Anpfiff für Nicolas Neßler zum 3:2 auf, ehe er selbst in der 99. Minute für die Vorentscheidung sorgte.

„Das ist natürlich ein grandioses Gefühl, dass wir uns für diesen Kampf noch belohnt haben“, freute sich der Angreifer des SSV Besiegdas. „Jetzt wäre der FCM ein tolles Los“, witzelte er im Anschluss.