Magdeburg (vs/su) l Im Spiel zweier bis dato verlustpunktfreie Mannschaften setzte sich der SC Magdeburg II in der Sachsen-Anhalt-Liga der männlichen Jugend A zu Hause gegen den BSV 93 mit 34:27 (19:10) durch. Bis zum 2:2 hielt der BSV gegen, dann zog der Club auf 11:4 davon. Bis zur Pause (19:10) überzeugte der SCM II durch eine sehr gute Chancenverwertung, ein gut funktionierendes Zusammenspiel des Rückraums mit den Kreisspielern sowie eine kompromisslose Abwehrarbeit.

Auch in der zweiten Hälfte fand der BSV kein Mittel gegen die Abwehrkette des SCM. So stand am Ende ein klares 34:27 auf der Anzeigetafel. Verdient holten sich die Clubjungen den Applaus ihres Anhanges ab.

SC Magdeburg II: Diedrich, Mohs - Hack, Hesse 1, Reimann 3, Kurch 3, R. Danneberg, Y. Danneberg 4, Bransche 3, Bolecke 6, Schwaneberg 3, Schneider 7, Schikora 1, Meinecke

BSV 93: Von Gastgeber SCM nicht gemeldet

Am letzten Spieltag der Hinrunde der Sachsen-Anhalt-Liga der männlichen Jugend B setzte sich der BSV 93 in eigener Halle gegen die HG 85 Köthen klar und deutlich mit 29:15 (12:10) durch.

Der BSV begann gut, stand hinten sicher und ging folgerichtig mit 5:1 in Führung. Unkonzentriertheiten ließen die Köthener zurück ins Spiel kommen, die gar den Anschlusstreffer zum 9:8 erzielten. Beim Stand von 12 : 10 ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel zogen die Hausherren das Tempo, liefen Konter um Konter. Über die Stationen 16:10 und 19:11 stand am Ende ein verdienter 29:15-Erfolg.

 

BSV 93: Walter, Willitzki – Knoblauch 1, Scheerenberg 3, Schmälzlein 3, Wille 1, Beinhoff 2, Zierau 2, Kolditz 1, Steffen 8, Strobel 1, Hollburg 3, Hoggaard 4

Die männliche C-Jugend des SC Magdeburg kam in der Sachsen-Anhalt-Liga zu einem deutlichen 49:16-Heimerfolg über die TSG Calbe.

Über die Stationen 5:1, 11:2 und 20:5 wurde eine 30:11-Halbzeitführung erspielt. Das Tempospiel wusste sehr zu gefallen. Auch im Positionsangriff wurden Tore nach sehr guten 1:1-Aktionen erzielt. Nur in der Abwehr fehlte ab Mitte der ersten Hälfte die allerletzte Konsequenz. In Halbzeit zwei wurde dann komplett gewechselt und an die insgesamt gute Leistung der ersten Halbzeit angeknüpft. Jetzt wusste auch die Abwehrarbeit im Zusammenspiel mit einem gut aufgelegten Julius Uthoff im Tor zu gefallen.

SC Magdeburg: Patzwaldt, Uthoff – Haake 5, Ruddat 7, Stapf 3, Gehlert 1, Kurrat 6, Krickemeier 4, Krömke 3, Schwarzlose 2, Roth 3, Volkland 4, Haeske 10, Meyer 1

In einem überaus hart geführten Derby mit 16 Zeitstrafen und zwei Herunterstellungen sowie mehreren verletzten Spielern setzte sich die C-Jugend des BSV 93 beim Post SV Magdeburg knapp mit 27:26 (14:12) durch.

Beide Mannschaften schenkten sich von Beginn an nichts. Bis zur 20. Minute konnte sich keines der beiden Teams absetzen. Unaufmerksamkeiten seitens der Post-Jungen in den letzten fünf Minuten ermöglichten dem BSV eine 14:12-Führung zur Pause.

In Halbzeit zwei ging es genauso hart weiter. Zwar konnte sich der BSV zwischenzeitlich auf vier Tore absetzen. Doch Post bäumte sich noch einmal auf und kam drei Minuten vor Ultimo noch zum Ausgleich (25:25). Letztendlich hatten die Olvenstedter Gäste das letzte Quentchen Glück auf ihrer Seite und so gewannen sie knapp mit 27:26 die beiden Punkte.

Post SV Magdeburg: Ragus, Smoger - Trautmann, Wynserski 1, Dresely 4, Eix 2, Seeger 8/1, Engemann 11/1, Streißenberger, Linke

BSV 93: Hebecker, Ponto - Flagmansky, Meyer, Thielecke-Müller 2, Strehlow, Lücke 2, Köppe 5, Spiess 4, Haase, Dürrichen 6, Hansen, Vehse 8, Strobel