Magdeburg l Lange Zeit konnte sich der in Donauwörth geborene Max Neuhaus nicht zwischen Fußball und Handball entscheiden. Doch dann wurde das größere Talent für das Spiel mit dem kleineren Handball immer sichtbarer, intensivierte der Blondschopf auch das Training.

Die Erfolge blieben nicht aus. Mit 15 spielt Max Neuhaus für den Bayern-Ligisten TSV Haunstetten, trainiert dreimal wöchentlich in Augsburg und wurde schließlich in die Bayernauswahl berufen. Bei einem DHB-Sichtungslehrgang traf er auch auf SCM-Spieler, kreuzten sich zudem auch erstmals die Wege mit Trainer Vanja Radic, der damals noch in der Nachwuchsakademie des TV Großwallstadt arbeitete.

2015 Wechsel zum SC Magdeburg

Im Sommer 2015 wechselte der Rückraumspieler zum SC Magdeburg, besuchte das Sportgymansium und wohnte weit weg von zu Hause im Internat. „Das war erst mal schwer, so in ein ganz neues Leben zu starten“, bekannte Neuhaus später in einem Interview, gewöhnte sich aber schnell ein und wurde ein Leistungsträger. Den Kontakt zu seinen alten Kumpels in der Heimat hatte er aber nie abreißen lassen.

Im diesem Sommer hat Max Neuhaus das Abitur abgelegt, will demnächst in Magdeburg ein BWL-Studium aufnehmen. Sportlich lief es in den letzten zwei Jahren top für den Rechtshänder. Mit der A-Jugend, zu deren Kapitän ihn Radic machte, verpasste Neuhaus nur knapp die deutsche Meisterschaft, krönte die Saison mit Bronze bei der U-20-EM im slowenischen Celje, an der er gemeinsam mit SCM-Kreisspieler Justin Kurch teilnahm.

Nachfolger von Kapitän Kluge

Nach einem Sonderurlaub geht der Juniorenauswahlspieler nun für die SCM-Youngsters auf Torjagd, ist dort als Nachfolger von Justus Kluge ebenfalls Kapitän. „Das geschah in Absprache mit der Mannschaft“, so Coach Radic. Der adelt den wurfstarken Rückraumshooter: „Max hat den unbedingten Willen, sich stets weiterzuentwickeln, ist sehr trainingsfleißig. Er hat eine einmalig gute Art, ist immer nett und höflich, hat immer ein Lächeln auf den Lippen, ist ein positiv denkender Mensch.“

Im Sommer gab es auch eine Anfrage aus Großwallstadt, doch Neuhaus blockte mit einem Verweis auf das Umfeld und die besseren Trainingsmöglichkeiten ab. Youngsters-Trainer Radic bestärkte den inzwischen 19-Jährigen, der beim SCM aktuell einen Einjahresvertrag besitzt, in seiner Entscheidung pro Magdeburg.

Radic überzeugt Neuhaus vom SCM

„Ich habe ihm die Vor- und Nachteile aufgezeigt. Natürlich verlockt das Angebot eines Zweitligisten. Wenn Max sich weiter so entwickelt, wird er seinen Weg gehen, muss nur den richtigen Moment abpassen, wenn die Tür sich öffnet. Am liebsten würde ich ihn natürlich weiter für den SCM spielen sehen“, so Radic.