Magdeburg l In den zurückliegenden Jahren lieferten sich beide Teams stets hochemotionale Duelle, und auch heute Abend dürfte im traditionsreichen Landesderby die Luft brennen. Die Gäste von der Mulde, die mit einem Spiel in Rückstand sind, das nächste hochbrisante Derby gegen Bernburg wird am Mittwoch kommender Woche in Dessau ausgetragen, haben mit sechs Minuszählern einen Minuspunkt weniger auf dem Konto als die jungen Magdeburger.

Die wollen natürlich nur allzu gern ihre weiße Heimweste wahren und die Tabellenführung verteidigen. Darum kann Youngsters-Coach Bennet Wiegert heute auch aus dem Vollen schöpfen. Alexander Saul, Maciej Gebala und Vincent Sohmann, die beim 30:25-Heimsieg in der Vorsaison zusammen 17 Tore erzielten, werden heute Abend für die SCM-Youngsters auflaufen und erst anschließend zum Bundesligaspiel des SCM am Sonnabend ins 550 Kilometer entfernte Göppingen nachreisen. Das Trio kam bereits vor einer Woche im Bundesliga-Ostduell gegen Eisenach zum Einsatz, wobei insbesondere Linksaußen Vincent Sohmann ungewöhnlich viele Einsatzzeiten erhielt.

Ex-SCM-Trainer kehrt zurück nach Magdebu

„Die Jungs wollen unbedingt dabeisein. Darum haben wir so entschieden, dass sie erst bei uns spielen und dann am Sonnabend nachfahren. Immerhin haben sie auf dieses Topspiel in der Liga hingearbeitet“, begründet Youngsters-Coach Wiegert den Schachzug.

Die Landeshauptstädter haben auch sonst so gut wie alles gegen die Gäste aus der Doppelstadt um den früheren SCM-Bundesliga-Coach Uwe Jungandreas zur Verfügung. Einzig Tomasz Gebala (Sprunggelenk) ist ein Wackelkandidat. Wiegert: „Mein Gefühl sagt, Tomek wird es wohl nicht bis Freitag schaffen. Er will zwar spielen, aber in dem Fall muss man ihn vor sich selbst schützen.“

Die Dessauer, die vor Wochenfrist ihr Heimspiel gegen Flensburg II vor 1 160 Zuschauern mit 31:29 gewannen, wobei Robert Lux, Radek Sliwka und Florian Pfeiffer jeweils siebenmal trafen, sind heiß, bringen auch jede Menge Fans mit. Magdeburgs Trainer Wiegert prophezeit: „Entscheidend wird das Zusammenspiel Torwart – Abwehr sein. Das muss sofort funktionieren. Und wir müssen unser Tempospiel durchbringen. Wenn uns keine einfachen Tore gelingen, wir diese schwer erarbeiten müssen, wird es wohl eng werden.“