Magdeburg l Nachdem die SCM-Youngsters im April und Anfang Mai die letzten sechs Spiele in der 3. Liga Ost der Männer allesamt verloren und am Ende auf Rang zwölf einkamen – Primat im Verein hatte zu dieser Zeit bereits die um die deutsche Meisterschaft kämpfende A-Jugend – spielen Magdeburgs Drittliga-Handballer in der neuen Saison wieder in der Nordstaffel.

Wechsel ist gewollt

„Das war unser Wunsch. Wir haben erheblich weniger Fahrtkilometer zu den Auswärtsspielen und attraktivere Gegner in der Staffel“, erklärt Youngsters-Obmann Jürgen Brand die Rückkehr in die Nordstaffel. „Zwar sind dort die Mannschaften wohl spielstärker, aber für unsere Zuschauer auch attraktiver“, so Brand, dem zufolge künftig nur noch rund 6800 Reise-Kilometer anfallen statt der zuletzt 12 000 im Bus zurückgelegten Kilometer.

Da auch Anhalt Bernburg zurück in die Nordstaffel wechselte, gibt es weiterhin das Landesderby, dazu Vergleiche mit dem HCE Rostock, VfL Potsdam, Eintracht Hildesheim und der Zweiten der Füchse Berlin.

Radic erwartet spannende Spiele

Trainer Vanja Radic, der künftig wieder ausschließlich die Youngsters trainiert, während Fabian Metzner (29/zuletzt USV Halle) die A-Jugend übernimmt, meint: „Wir treffen in der Staffel Nord auf viele Mannschaften, die als zweite Teams der Bundesligisten agieren. Das wird richtig spannend.“

Punktspielstart wird am letzten August-Wochenende sein. Ab der kommenden Woche werden die Spielpläne erstellt. Brand (82): „Das wird alles per E-Mail geklärt. Terminkonferenzen wie früher gibt es nicht mehr.“

Teams der 3. Liga Nord 2018/2019: TSV Burgdorf II, MTV Braunschweig, Handball Hannover Burgwedel, HSV Hannover, Eintracht Hildesheim, TV Altenholz, SV Mecklenburger Stiere, SG Flensburg-Handewitt II, HC Empor Rostock, DHK Flensborg, Oranienburger HC, 1. VfL Potsdam, Füchse Berlin II, HSG Ostsee, SV Anhalt Bernburg, SC Magdeburg II