Post SV – BSV 93 32:32

In einer von Beginn an umkämpften und von zahlreichen Nickligkeiten sowie fast schon brutalen Fouls geprägten Partie erkämpfte sich der gastgebende Post SV einen Punkt im Abstiegskampf.Am Ende des Derbys hatte das Schiedsrichtergespann Marcel Hanner/Danny Trumpf 12 Zeitstrafen (8/4) und eine Sekunde vor Schluss eine Disqualifikation mit Bericht gegen Postler Eric Jordan verhängt.

Olvenstedter zur Pause vorn

Sören Lärm brachte die personell gebeutelten Gäste mit 1:0 in Führung, dann drehten die Hausherren schnell die Partie, führten durch Jordan mit 5:2 (8. Minute), ehe John Bade den BSV 93 wieder mit 10:9 in Führung brachte (16.). Post konnte zwar zum 12:12 ausgleichen, doch in einer starken Phase mit Paraden von Calvin Kleineidam und drei Bade-Toren setzten sich die Olvenstedter erstmals etwas ab – 12:15 (24.).

Mit Treffern von Falko Nowak, Markus Völkel und einem besonders schönen von Linus Wille brachten die Gäste eine Vier-Tore-Führung in die Halbzeitpause, erhöhten unmittelbar nach Wiederbeginn durch Robert Reiske auf 20:15 (31. Minute).

Post gleicht aus

Das Team von Post-Trainerin Marita Daum schreckte aber auch ein mehrfacher Fünf-Tore-Rückstand nicht. Als BSV-Spielmacher und Torschütze John Bade die Rote Karte (ohne Bericht) sah (37.), witterten die Postler Morgenluft. Zwar führte der BSV fünf Minuten vor Schluss noch mit vier Torent (28:32/55.), doch drei Treffer in Folge von Andy Zunkel, Sebastian Häberer und Matthias Dehnhardt brachten das 31:32 (59. Minute).

Zunkel glich per Siebenmeter zum 32:32 aus. Nach einer weiteren Zeitstrafe gegen Postler Jan Sülflow vor vier Sekunden Schluss besaß der BSV die Chance zum Siegtreffer. Doch Post-Spieler Eric Jordan hinderte den besten Werfer des BSV, Robert Reiske, mit einem brutalen Schlag ins Gesicht am Wurf. Anstelle des am Auge verletzten Reiske versuchte sich der ebenfalls gehandicapte Markus Völkel beim Strafwurf, scheiterte aber am Ex-Olvenstedter Leo Bauske im Post-Tor. So blieb es beim 32:32, das die Postler wie einen Sieg feierten.

Post: Bauske, Strauß – Jordan 7, Kort, Seel 2, Fischer 2, Zunkel 5/5, Häberer 2, Dehnhardt 3, Wiedon 2, Sülflow 8, Jemric 1, Demir, Schmidt

BSV 93: Kleineidam, Walter - Bade 6, Bischof 2, Lärm 2, Nowak 4, Reiske 9, Siebenwirth 1, Völkel 5, Wille 3

 

Spergau – HSV MD41:26

Nichts zu bestellen hatte das nur zu acht angereiste HSV-Team um Michael Jahns beim Tabellenzweiten in der Spergauer Jahrhunderthalle. Schnell gerieten die diesmal von Frank Jantsch und Jenny Constein betreuten Gäste in Rückstand, lagen Mitte der ersten Halbzeit mit fünf Toren hinten (10:5). Zur Halbzeitpause führten die Gastgeber bereits mit 23:11. Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Magdeburger nichts zum Gegenhalten, gerieten aufgrund fehlender Alternativen immer mehr in Rückstand.

HSV: Wiesner – Jantsch 4, Krüger 4, Janke 1, Marquardt 1, Jahns 9/2, Schulz 4, Zimonczyk 3