Magdeburg l In ihrem letzten Heimspiel der Mitteldeutschen Oberliga treffen die Herren des MSV Börde nach einer dreiwöchigen Pause am Sonntag (10 Uhr/Sporthalle Sudenburg) auf den derzeitigen Tabellenzweiten HV Wurzen.

Während die Gäste mit dem SSC Jena noch um den Titel streiten, sind die Hausherren im Ringen um den Klassenerhalt noch nicht ganz aus dem Schneider.

So hoffen die Börde-Cracks wie bereits vor gut vier Wochen, als sie schon einmal beim 7:5 im Spiel gegen Aufstiegsaspirant Dresden David gegen Goliath spielten, wieder auf einen Heimerfolg.

Chemnitz Zünglein an der Waage

Ob der zum Ligaverbleib, bei bisher neun Punkten auf der Habenseite, noch vonnöten sein wird, werden die Partien des Post SV Chemnitz zeigen, denn die punktlosen Westsachsen treffen im Parallelspiel am Sonntag in Leipzig auf den HC Lindenau (sechs Punkte).

Danach haben die Postler noch zwei Heimspiele vor der Brust, während die Magdeburger noch beim HC Lindenau und beim Spitzenreiter Jena ran müssen.

Die Chemnitzer zeigten in ihren bisherigen Begegnungen allerdings nicht gerade erfolgversprechende Leistungen, stehen nicht ohne Grund punktlos auf dem Abstiegsplatz am Tabellenende.

Dass auch die Magdeburger ihr Leistungsvermögen kaum ausschöpften und immer wieder Schwankungen offerierten, zeigten sie bei der 2:4-Heimniederlage gegen Leipzig-Lindenau, nachdem zuvor ein 5:3-Erfolg in Chemnitz gelang. Zumindest waren die Stadtfelder aber beim 4:10 im Hinspiel in Wurzen lange Zeit auf Augenhöhe und kamen beim Rangzweiten erst im zweiten Spielabschnitt noch deutlich vom Kurs ab.

Ob der MSV sich nun im Rückspiel rehabilitieren kann, wird sich über eine ordentliche Taktik gegen den robusten, aber auch spielintelligenten HVW zeigen.

Wechselhafte Saison

In der wechselhaften Hallensaison war dieses Kriterium neben personellen Umbesetzungen immer wieder der Knackpunkt im Spiel der Stadtfelder.

Am Sonntag heißt es auch, sich wieder neu zu sortieren, denn durch Verletzungen von Tobias Reggelin und Pit Jäkel und der Zwangspause von Lennart Kämpf nach Zahn-OP sind Ausfälle zu beklagen. Dennoch steht Bördes Spielertrainer Marc Buse eine gut besetzte Truppe zur Verfügung, mit zumindest drei Wechselspielern auf der Bank.

Lauftext

Lauftext

Lauftext

Lauftext