Magdeburg l Die Stadtfelderinnen gewannen in der Besetzung Monika Emmrich, Renate Nadge, Christiane Köppke, Christiane Hannemann, Maike Theel und Silvia Kant-Rogrün das letzte Punktspiel der Saison 2018 mit 8:1 und sind somit Vizemeister der Ostliga.

Dieses Team spielt seit 18 Jahren zunächst in der Regionalliga Nord/Ost und seit Gründung in der Ostliga immer gegen Vereine aus anderen Bundesländern, die dort als Landesmeisterinnen den Aufstieg schafften. Damals natürlich in der Altersklasse 40 plus. Und seither schnitten die MTC-Damen nie schlechter als Dritte in der Saison ab.

Großer Spielerinnen-Stamm

Dazu beigetragen haben über fast zwei Jahrzehnte in erster Linie der Stamm der Mannschaft und andere Spielerinnen, die schon viele Jahre dabei sind: Katrin Lenk, Monika Emmrich, Christiane Hannemann, Renate Nadge, Heidemarie Blume, Maike Theel und nach ihrer Verletzungspause Silvia Kant-Rogrün.

Zu diesen Spitzenleistungen trugen vor Jahren ebenfalls Ines Sulimma, Cornelia Vierbücher und Martina John (beide verzogen), Marion Düben (verstorben) bei. Großen Anteil hatten die Gastspielerinnen Harriet Kannenberg und Annett Milnickel (von 2000 bis 2007) vom TC Blankenburg sowie zuletzt Christiane Köppke aus Blankenburg sowie Helgrit Gebhardt vom TC Rotehorn aus Magdeburg.

Nachdem die Damen seit geraumer Zeit die Altersklasse 40 plus hinter sich lassen mussten, spielen sie nun schon seit Jahren bei den „Fünfzigern“ mit. Jedoch: Im kommenden Jahr ist nur noch eine Spielerin in diesem Alter. Die anderen Akteurinnen sind Anfang/Mitte 60. Zwei Spielerinnen sind gar Mitte der siebziger Jahre. Ihnen stehen in der Regel Gegnerinnen gegenüber, die rund zehn Jahre jünger sind.

Nadge bezwingt jüngere Spielerin

In einem Match am vergangenen Wochenende spielte Nadge gar gegen eine 20 Jahr Jüngere und gewann in zwei Sätzen.

Eine AK 60 gibt es bei den Damen in der Ostliga jedoch noch nicht. Wenn trotz aller Altersunterschiede die Mannschaft nach wie vor erfolgreich ist, dann nicht zuletzt deshalb: Gelernt ist gelernt!

Eine Reihe Spielerinnen steht seit Kindesbeinen auf dem Tennisplatz. Andere sind Quereinsteiger, die aber gute Leistungen in anderen Sportarten brachten und nun schon vor 30 oder 40 Jahren zum Tennis stießen. Im kommenden Jahr werden die MTC-Spielerinnen wieder in der Ostliga zu sehen sein, frei nach der Devise: Spiel, Satz, Sieg.