Magdeburg l Das Punktspiel der Ostliga der Damen 50 des MTC Germania gegen den Erfurter TC Rot-Weiß am Himmelfahrtstag war die erwartete spannende und kämpferische Auseinandersetzung an der Harsdorfer Straße. Am Ende unterlagen die Stadtfelderinnen mit 4:5.

Dreimal Tiebreak in den Einzeln

Von den sechs Einzeln gab es nur drei glatte Ergebnisse durch Maike Theel und Christiane Hannemann vom MTC mit zweimal 6:0 und zweimal 6:2. Für Christiane Köppke vom MTC lief es umgekehrt – zweimal 2:6.

Die anderen drei Einzeln gingen zweimal über den Champions-Tiebreak. Monika Emmrich verlor gegen Christine Herrmann im dritten Satz mit 6:10. Im Spitzeneinzel konnte Katrin Lenk gegen Britta Otte zwei Matchbälle im dritten Satz nicht nutzen, unterlag mit 10:12.

Auch die sechste Sandplatzschlacht mit Renate Nadge vom MTC ging verloren, wobei im ersten Satz auch erst im Tiebreak die Entscheidung fiel.

Zwei Siege in den Doppeln reichen nicht

Die Stadtfelderinnen standen nun vor der schweren Aufgabe, drei Doppel zu gewinnen, um aus dem 2:4 nach den Einzeln noch ein 5:4 zu machen. Die Aufgabe blieb unlösbar trotz zweier gewonnener Doppel. Die Erfurterinnen gewannen 5:4.

Bereits am Sonnabend (11 Uhr) empfängt der MTC Germania (3.) Schlusslicht LTC 1990.

TCM-Herren verlieren in Stendal

In der Herren-Landesoberliga kassierte der 1. TCM nach dem 7:2 gegen die eigene Zweite und dem 5:4 beim MTV Einheit die erste Niederlage, verlor bei Einheit Stendal mit 2:7. Nur Marcel Ripple im Spitzeneinzel gegen Michael Seeber (4:6, 7:5, 6:0) sowie das Doppel Konrad Neuling/David Simon konnten gewannen. Am Sonntag (9 Uhr) ist der TC Sandanger zu Gast.