Magdeburg l Zum Aufstiegsspiel zur Regionalliga Nordost empfingen die Herren 30 des 1. TC Magdeburg, ungeschlagener Meister der Ostliga, den Nordmeister Barrier TC aus Niedersachsen.

Beide Teams trafen bisher noch nicht aufeinander. Es gab auch keine Quervergleichsmöglichkeiten aus den Spielen in der Ost- bzw. Nordliga. Die Ranglistenpositionen beider Aufgebote ließen eine ausgeglichene Begegnung erwarten.

Allerdings musste der 1. TCM aus terminlichen Gründen auf den Einsatz seiner slowakischen Gastspieler Branislav Sekac und Michal Shramko verzichten. Dennoch wollte der Gastgeber einen ordentlichen Saisonabschluss bieten, ohne nicht auch mit dem Wiederaufstieg in die Regionalliga zu liebäugeln. In der Besetzung Christian Möhrke, Andreas Birkigt, Oliver Jentsch, Marko Schimke, Thomas Schumacher und Matthias Hoberg gingen die Elbestädter dieses Spiel gegen die Gäste aus Syke an.

Niederlage im Tiebreak

Schon in der ersten Einzelrunde schwanden die realen Hoffnungen für den Gastgeber, denn Birkigt – der eine Niederlage im Matchtiebreak kassierte – Marko Schimke und Matthias Hoberg verloren trotz starker Gegenwehr ihre Einzel. Christian Möhrke unterlag im Spitzeneinzel Florian Hartje (Barrier TC) mit 5:7, 1:6.

Nach den weiteren Niederlagen von Oliver Jentsch und Thomas Schumacher konnten die mit zahlreichen Fans angereisten Gäste ihren verdienten Aufstieg bereits vorzeitig bejubeln. Es stand nach den Einzeln uneinholbar 6:0 für den Barrier TC.

Doppelpunkte kampflos

Die Gäste gaben die Punkte aus den Doppeln kampflos an den TCM, womit das Endergebnis nun 3:6 lautete.

Die Herren 30 des 1. TC Magdeburg streben trotz des aktuellen Rückschlags für die neue Saison den erneuten Gewinn der Ostmeisterschaft an, denken dabei auch über den Einsatz ihrer slowakischen Gastspieler nach.