Magdeburg l Nach zuletzt drei Siegen in Folge kommt es am Sonnabend ab 18 Uhr im Dynamo-Bad zum Duell der Elbestädter. Bei Kennern der Wasserball-Szene schrillen da sofort die Alarmglocken, hat doch der Gastgeber mit den Sachsen noch eine ziemlich große Rechnung offen.

Noch eine sportliche Rechnung offen

Im Hinspiel unterlag die WUM Ende Januar nach einer eigentlich bereits sicheren 9:5-Führung unter denkwürdigen Umständen noch knapp mit 9:10 Toren. Zudem erhielt damals der Wasserball-Erfahrene und eher als ruhig eingeschätzte WUM-Torwart Detlef Klotzsch in Elbflorenz den ersten Wasserverweis seiner doch schon langen Karriere.

Fraglich ist zudem, dass ein nachträglich eingereichter Widerspruch der Magdeburger beim Rundenleiter bis heute seitens des Verbandsvertreters nicht begründet wurde.

Beide Punkte sind das Ziel

Doch diese Querelen wollen die WUM-Spieler um Teammanager Tom Hagendorf für den Sonnabend ausblenden. „Wir sind Favorit gegen Dresden und wollen beide Punkte in der Landeshauptstadt behalten.“

Mit etwas mehr Konzentration sollte ein Sieg gegen den Tabellenvorletzten der 2. Liga Ost auch möglich sein. Dieser würde den Magdeburgern in der Endabrechnung den fünften Tabellenplatz sichern und, bei noch einem Auswärtsspiel in Zwickau, sogar den Sprung weiter nach vorn offen lassen. Als Dankeschön für die Saison-unterstützung erhalten alle Besucher zu diesem Spiel freien Eintritt.