Aufgefallen l Hötensleben (rkl) Fritz Bruns aus Hötensleben, den man meist nur mit seinem Spitznamen "Pitten" ansprach, gehörte ab Mitte der 1950er Jahre zu den bekanntesten Spielern auf den Fußballfeldern des Bezirkes Magdeburg.

Schon als 18-Jähriger war er als torgefährlicher Angreifer entscheidend am Aufstieg von Aktivist Hötensleben in die Bezirksliga beteiligt, in der er danach zehn Jahre eine herausragende Rolle spielte. Fast 40 war er, als er seine Laufbahn beendete.

Fritz Bruns hatte bereits im Jugendalter auf sich aufmerksam gemacht und war mehrmals in die Bezirksauswahl berufen worden. Viele Kenner des örtlichen Fußballs sind auch heute noch davon überzeugt, dass er die Voraussetzungen für höhere Spielklassen mitbrachte. Neben seinen fußballerischen Fähigkeiten überzeugte Bruns auch durch sein sportlich-faires Auftreten. Er gehört ohne Zweifel in die erste Reihe der leistungsstarken Spieler in der 102-jährigen Fußballgeschichte des Ortes. Heute feiert er in Hötensleben seinen 75. Geburtstag.