Der zweite Spieltag der Fußball-Kreisoberliga wird am Sonnabend ausgetragen. Allgemeiner Anstoß in den Stadien ist 15 Uhr. Überraschungstabellenführer Gröningen reist nach Osterweddingen und steht dort vor einer hohen Hürde.

LandkreisBörde l Nach dem ersten Punktspieltag tummeln sich sechs Mannschaften mit jeweils drei Zählern an der Tabellenspitze. Sehr wahrscheinlich, dass die Genannten ihre Punkteausbaute ausbauen werden.

Der SV Altenweddingen empfängt den SV Gutenswegen/Klein Ammensleben. Gutenswegen erreichte in seiner ersten Partie gegen Niederndodeleben ein respektables Unentschieden. Altenweddingen gewann sein Auftaktspiel in Dahlenwarsleben - beste Voraussetzungen für ein unterhaltsames Spiel.

Altenweddingens Trainer Mirko Stieler steht die gesamte Mannschaft zur Verfügung. "Nach dem Auswärtssieg am ersten Spieltag wollen wir einen Heimsieg folgen lassen. Das wird nicht leicht gegen den Aufsteiger, da wir die Mannschaft überhaupt nicht kennen. Aber wir wissen um unsere Stärken, die wir auch umsetzen wollen. Zu Hause wollen wir wieder eine Macht werden und die Punkte, die in Altenweddingen vergeben werden, auf unserem Konto verbuchen."

Patrick Strauß, Trainer der Gutensweger und Klein Ammensleber, fehlen immer noch einige Spieler. So kommen Behrens und Katzorke, die sich im letzten Punktspiel verletzt haben, wahrscheinlich noch dazu. "Wir werden unser Heil in der Defensive versuchen, indem wir kompakt hinten stehen und versuchen, nichts zuzulassen. Altenweddingen ist ein Aufstiegsaspirant und hat sein Auftaktspiel gewonnen. Vielleicht können wir für eine Überraschung sorgen und Punkte entführen. Die Jungs sind gut im Training und werden alles geben." SR: Daniel Papenhagen - Ulrich Förster/Mathias Drewes

Der SV Seehausen empfängt den SV Grün-Weiß Dahlenwarsleben. Beide verloren ihre Auftaktspiele und wollen natürlich mit keinem weiteren Punktverlust in die neue Saison gehen. Dahlenwarslebens Trainer Andreas Mucke: "Wir müssen unbedingt unsere Defensivarbeit verstärken. Es wäre schon ein Riesenerfolg dort nicht zu verlieren und mindestens einen Punkt mitzunehmen."

Er muss mit einer Notelf anreisen, weil sich im Spiel gegen Altenweddingen zwei seiner Akteure verletzt haben und nicht spielen können (Martin Schmidt und Ricy Kuhn). Weiterhin können zwei arbeitsbedingt nicht auflaufen und vier befinden sich im Urlaub. "Ich muss schon aus der zweiten Mannschaft mit zwei Mann aufstocken, damit wir überhaupt mit zwölf Mann anreisen können."

Auch der SV Seehausen kann nicht auf die komplette Mannschaft zurückgreifen. Torwart Sascha Röber und Eric Strauß fehlen aus privaten Gründen. Aus dem Lager des SV Seehausen war die klare Zielstellung zu hören, dass nur ein Sieg zählt. Nach dem verlorenen Auftaktmatch gilt es dieses abzuhaken und mit erhobenem Kopf in dieses Spiel zu gehen. SR: Daniel Schlüter - Jonas Brattka/Aaron Gangloff

Der TSV Niederndodeleben empfängt am zweiten Spieltag den SV Groß Santersleben. Der Gastgeber kann zum Saisonstart mit einem Unentschieden und somit mit einem Punkt aufwarten, der SV Groß Santersleben hingegen verlor sein Spiel zu Hause gegen den ISV Haldensleben.

TSV-Akteur Andreas Stahl: "Im ersten Spiel war für uns ganz sicher mehr drin als das Unentschieden. Wir müssen in der Verwertung unserer Torgelegenheiten effektiver werden. Chancen hatten wir in Gutenswegen reichlich, aber nur eine davon genutzt." Für den SV Groß Santersleben heißt es, die verlorenen Punkte aus der ersten Begegnung sich wieder zu holen. Die Zuschauer können sich sicherlich auf ein spannendes Aufeinandertreffen beider Mannschaften freuen. SR: Heiko Schulze - Jens Mörig/Gerald Heuer

Grün-Weiß Süplingen empfängt zu Hause den SV IrxlebenII. Der Gastgeber erreichte in seinem ersten Spiel ein Unentschieden und entführte einen Punkt. Irxleben muss in diesem Spiel auf die Brüder Stoklosa und Rico Maihold (urlaubsbedingt) und nach Verletzung in der Vorwoche steht hinter Steven Strobach noch ein Fragezeichen für seinen Einsatz. Thomas Alter, Trainer des SVI II: "Nachdem wir in der letzten Saison zwei Mal gegen Süplingen verloren haben, soll diesmal zumindest ein Punkt geholt werden. Dafür ist aber die gleiche Leistung wie gegen Seehausen notwendig, da die Süplinger sehr heimstark sind und immer mit großem Einsatz spielt." SR: Norman Schmelzer - Heiko Stapel/Karl Spenn