Der Mittwochabend steht in der Hötenslebener Schulsporthalle ganz im Zeichen von Sport und Fitness. Nach dem Karate-Training stehen noch Qi Gong und Pilates auf dem Programm. Bei der Auswahl kann hier jeder sein individuelles Fitnessprogramm zusammenstellen.

Hötensleben (aho) l Vor kurzem konnten zwei ganz besondere Jubiläen gefeiert werden. Da ist zunächst das 20-jährige Bestehen der Qi Gong-Gruppe um Shifu Gerald Nowak. Einige der heute regelmäßig etwa 30 Teilnehmer, die sich jeden Mittwoch um 19.30 Uhr in der Schulsporthalle treffen, sind bereits von Anbeginn dabei.

Qi Gong ist eine chinesische Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform zur Kultivierung von Körper und Geist und in China sehr beliebt. Dort sieht man schon in den frühen Morgenstunden Jung und Alt in Parks die typischen, fließenden Bewegungen gemeinsam ausüben. Konzentrationsübungen und Meditation gehören ebenso dazu, wie Atem- und Bewegungsübungen.

Durch die Übungen soll der Qi-Fluß, die Lebensenergie im Körper harmonisiert und reguliert werden. Qi Gong soll die Lebensenergie aber nicht nur stärken, sondern so das Leben verlängern und zu einer gesunden geistigen Verfassung verhelfen. Wenn man sich die Hötenslebener Teilnehmer der ganz unterschiedlichen Altersgruppen anschaut, scheint dies auch bestens zu funktionieren.

In Gerald Nowak haben sie einen sehr erfahrenen Lehrer oder Shifu, der es versteht, auch die komplexeren Übungen anschaulich und mit viel Geduld zu vermitteln. Während des Trainings hat Shifu Nowak seine Schützlinge immer genau im Auge und gibt Hilfestellung zur Verbesserung der Bewegungsabläufe. Damit sich Übungen besser einprägen, wurden schon im alten China phantasievolle Namen erdacht. Nun wird auch in Hötensleben "Schnee in den Wind gefegt" oder "Das Boot zu Wasser gelassen". Davon, wie viel Spaß die Sportler dabei haben, kann sich jeder eindrucksvoll überzeugen, der einmal eine Trainingseinheit mitgemacht hat und schnell in die Gruppe integriert wird.

Vor etwa zehn Jahren entdeckte auch Susanne Proetzel aus dem niedersächsischen Esbeck Qi Gong für sich. Seit mehr als sechs Jahren trainiert sie in Hötensleben und fühlt sich in der Gruppe sehr wohl. Gemeinsam wird nicht nur trainiert und viel gelacht, auch gemeinsame Unternehmen, wie ein Weihnachtsessen stehen auf dem Programm. In ihrer Zeit in Hötensleben hat Susanne Proetzel im Qi Gong beachtliche Fortschritte gemacht. Am Mittwoch konnte ihr daher Shifu Nowak die Urkunde für die 3. Energiestufe im Qi Gong überreichen. Auch wenn am Mittwoch aufgrund der Witterung nur wenige Sportler am Training teilnahmen, gratulierten alle Susanne herzlich zu ihrem Erfolg.