Seehausen l Durch ein paar Umstellungen kam beim SV Seehausen gegen den Blankenburger FV mehr Linie in das Spiel als zuletzt. Im Zentrum bestimmten nun Enrico Gerlach und Karsten Wischeropp geschickt das Tempo.

In der 20. Minute war es Steven Buchholz, der das 1:0 nach Vorarbeit von Wischeropp erzielte. Kurz darauf glich der Gastgeber aber nach einem Freistoß aus. Dabei fehlte den Gästen die Zuordnung und auch die Konsequenz, um den Ball zu klären. Nun versuchte die Heimelf mehr Druck aufzubauen, aber die Harzer rannten sich oft fest in der gut gestaffelten Hintermannschaft der Seehäuser. Kurz vor der Halbzeit gelang dem SVS das 2:1. Nach einem schönen Spielzug über Reber, Buchholz und Ferl landete der Ball bei Karsten Wischeropp und dieser verwertete gekonnt.

Nach dem Seitenwechsel wollten die Blankenburger natürlich das Spiel drehen. Aber stattdessen erzielte Marc Hübner per Foulstrafstoß das 3:1 für die Gäste. Die BFV-Kicker warfen nun alles nach vorn und hatten auch noch die ein oder andere Möglichkeit, die größte bei einem Elfmeter. Aber der Spieler zeigte Nerven und verschoss diesen. In der Schlussphase hatte Seehausen auch noch einmal drei gute Chancen durch Brennecke, Bree und Gerlach. Dabei fehlte das Quäntchen Glück oder der Keeper der Gastgeber hielt glänzend. So blieb es beim verdienten Sieg für den SV Seehausen.

Torfolge: 0:1 Buchholz (20.), 1:1 Lehmann (27.), 1:2 Wischeropp (44.), 1:3 Hübner (56. FE).

SV Seehausen: Röber - Senf, Reber, Nicolai, Buchholz (78. Brennecke), Hübner, Bree, Gerlach, Ferl (89. Schröder), Wischeropp, Schünemann.

Schiedsrichter: Markus Mende - Nick Strübig, Günter Möser. Zuschauer: 55.