Klein Oschersleben l In einem intensiv geführten Spiel zeigten die LSV-Mannen eine starke Leistung und besiegten den HV Solpke/Mieste mit 30:26 Toren. Durch die Niederlage im Hinspiel waren die Hausherren gewarnt. Der LSV 90 ging dann auch hoch motiviert in die Partie und versuchte den Gegner schon ab der ersten Spielminute unter Druck zu setzen. Dies gelang den Klein Oscherslebern über weite Strecken sehr erfolgreich. Nach zehn Minuten lag der LSV durch schnelle Konter, unter anderem zwei von Moritz Ehelebe, mit 5:3 Toren vorn. Während der nächsten Minuten vergaben die Hausherren in der Offensive einige hundertprozentige Torchancen und leisteten sich technische Fehler, welche meist von den Altmärkern in schnelle Gegenstöße umgewandelt wurden. Bis zur 23. Minute war es trotz allem ein Spiel auf Augenhöhe mit einem Torestand von 10:10. Die Zeit bis zur Pause gehörte dann aber den Hausherren. Durch frühes Stören und eine gute Abwehrarbeit wurden viele Bälle gesichert. Ronny Suttner und Nico Kernchen schlossen erfolgreich ihre schnellen Konter ab, sodass es mit 16:12 Toren für die Klein Oschersleber in die Kabine ging.

Nach der Pause taten sich die Gastgeber wie gewohnt schwer, in die Partie zurückzufinden. Die Gäste dagegen konnten sich jetzt deutlich steigern und kamen bis zur 37. Minute auf ein Tor heran (17:16). Danach mobilisierten die Hausherren noch einmal alle Kräfte und agierten nun auch im Angriff abgeklärter. Selbst ein zweimaliges doppeltes Unterzahlspiel überstanden Mock & Co. unbeschadet. Bis zum Schlusspfiff konnten die Klein Oschersleber den herausgespielten Vorsprung verteidigen und gingen als verdienter Sieger vom Parkett.

LSV 90 Klein Oschersleben: Witte, Engelhardt – Kernchen (6 Tore), Chris Langenbeck (1), Mock, Hohlfelder (3), Dedecke (7), Ehelebe (3), Thiel, Suttner (10)

Siebenmeter: 2/1.

Zeitstrafen: 8