Ummendorf l Der mutigen Ansage des Ummendorfer Trainers in der Vorschau auf das Spiel („Wir wollen Samstag gewinnen, egal wie!“) ließen seine Spieler Taten folgen.

Die 75 Zuschauer hatten ihre Plätze noch nicht eingenommen, da stand Florian Köhler bereits im Strafraum frei, verfehlte sein Ziel nur knapp. In der vierten Minute machte er es dann besser, als er die Flanke von Ronny Bree mit dem Kopf über die Linie brachte. Blankenburg brauchte ein paar Minuten, um sich dem hohen Tempo der Heimelf anzupassen, kam dann aber mit dem ersten Angriff zum Ausgleich. Krumnow setzte sich nach einem langen Ball gut durch und schob an Deumeland vorbei.

Die Sacher-Elf wollte aber schnell für klare Verhältnisse sorgen und Andreas Sommermeyer brachte seine Farben, mit einem Tunnel aus kurzer Distanz, mit 2:1 in Führung. 120 Sekunden später lag der Ball schon wieder im Gästetor, als abermals Köhler den Keeper überlupfte. Dieses Tor wurde aber wegen einer Abseits-Situation nicht anerkannt. In der 24. Minute dann mal wieder die Blankenburger: Fabich nutzte eine Unstimmigkeit, zielte aber zu hoch und kurz darauf traf Effler nur das Außennetz. Acht Minuten vor der Pause schloss Florian Köhler nach einem langen Ball sauber zum 3:1 ab. Wiederum Köhler war es, der in der 41. Minute, nachdem er zwei Gegenspieler und den Keeper umkurvt hatte, nur den Pfosten traf.

Nach der Pause versuchten die Gäste, schnell zum Anschlusstreffer zu kommen, vergaben aber die beste Möglichkeit durch Zobel. Nach einer Stunde war es ein Eigentor von Reinhardt, das für die Entscheidung sorgte. Eheleben hatte noch zwei gute Möglichkeiten, scheiterte aber am Gästekeeper. In den letzten 25 Minuten zeigte sich dann, dass das hohe Tempo nicht bis zum Ende durchgehalten werden kann. Der USV verwaltete den Sieg bis zum Schluss sehr souverän.

Ummendorfer SV: Deumeland - Chr. Burger (61. Gruhle), F. Köhler, P. Burger, Kaiser, M. Köhler (62. Türke-Reinert), Eheleben, Bree, Happe, Krause, Sommermeyer (52. Keber)

Torfolge: 1:0 F. Köhler (5.), 1:1 Krumnow (16.), 2:1 Sommermeyer (18.), 3:1 F. Köhler (37.), 4:1 Reinhardt (60. ET)

Schiedsrichter: Norbert Möllmann - Hannes Serien, Thomas Richter

Zuschauer: 75