Oschersleben l Der dritte Spieltag wird am Sonnabend, 15 Uhr, in der Bördeoberliga ausgespielt. Dabei pausiert der SV Eintracht Gröningen in dieser Runde.

Das Spitzenspiel tragen der TSV Niederndodeleben und Grün-Weiß Dahlenwarsleben aus. Beide Mannschaften haben nach zwei Spieltagen die Maximalpunktzahl erreicht und belegen die Plätze eins (TSV) und drei (Grün-Weiß).

Bock umstoßen

Zwei Teams aus dem aktuellen, noch nicht sehr aussagekräftigen, Mittelfeld der Tabelle treffen in Eilsleben aufeinander. Kevin Köhne, Trainer des ESV, vor dem Spiel gegen Germania Kroppenstedt: „Wir erwarten einen starken Gegner, der am Ende unter den ersten fünf Plätzen landen wird. Da wollen wir aber auch hin. Daher wollen wir das Heimspiel gewinnen und damit den Bock auch in der Liga endlich umstoßen. Im Pokal sind wir ja schon weiter, in der Liga haben wir bisher zwei gute Leistungen erbracht, haben aber leider erst einen Punkt. Das liegt an der wirklich schlechten Chancenverwertung und an dem Fakt, dass im ersten Spiel zwölf und im zweiten sieben Spieler nicht da waren. Da würden andere Teams vermutlich gar nicht losfahren. Leistungsmäßig sind wir wie gesagt gut unterwegs und wollen das am Wochenende auch bestätigen.“

„Wir haben immerhin einen Punkt mehr als in der Vorsaison.“ Kevin Pooth, Trainer von Blau-Weiß Neuenhofe hat seinen Humor noch nicht verloren. Der Coach verpasste aus privaten Gründen das Auswärtsspiel in Hadmersleben. „Es kam einiges zusammen. Strittige Entscheidungen, individuelle Fehler, aber Fakt ist, dass wir noch ein ordentliches Stück weg sind von unserer Form der Vorsaison.“ Beim heutigen Heimspiel gegen Gutenswegen/Klein Ammensleben soll der Knoten nun platzen. „Sie haben eine junge, torgefährliche Mannschaft, aber wir müssen die Punkte holen, egal wie“, schätzt Pooth ein. Die Gäste liegen momentan am Tabellenende, verloren ihre ersten beiden Partien in dieser Saison.

Ansetzungen

Flechtinger SV - FSV Barleben II

GW Süplingen - BW E. Wanzleben

Harbker SV - Bebertaler SV

Gr. Santersleben - TSV Hadmersleben