Dahlenwarsleben l Schon von Beginn an gingen die Gäste mit hohem Druck ins Spiel. Dennoch schafften es die Grün-Weißen gegenzuhalten und das, obwohl sie mit einem verletzungsgeschwächten Kader aufliefen. Das machte sich bemerkbar, als Kenneth-Leif Husnik den TSV bereits in der achten Minute in Führung schoss.

Zwei Fouls im Strafraum der Dahlenwarsleber, die jeweils mit einem Elfmeter bestraft wurden, welche Sascha Neumann (24., 37.) verwandelte, erhöhten den Abstand auf 0:3. Umso schwerer wurde es nun für den Gastgeber zurückzukommen, da auch die ein oder andere Fehlentscheidung der Schiedsrichter zu Lasten der Dahlenwarsleber Fußballer ging. „Wenn ich vom Schiedsrichter zweimal hören musste, dass er falsch gepfiffen hat, finde ich das sehr grenzwertig. Doch leider konnten wir das nicht ändern und mussten die Entscheidungen hinnehmen“, gab sich Dahlenwarslebens Chefcoach Bastian Müller resignierend. Kurz vor der Pause schoss schließlich Kenneth-Leif Husnik das 0:4.

Tor in der 83. Minute für die SG

Nach dem Wiederanpfiff gab Kenneth-Leif Husnik (64.) zum dritten Mal seine Visitenkarte ab und erhöhte abermals. Falk Schöndube machte es ihm gleich, so dass es in der 77. Minute 0:6 stand. Dennoch waren die Gastgeber wie verwandelt. Immer wieder erarbeiteten sich die Fußballer aus Dahlenwarsleben den Ball und rannten damit auf das TSV-Tor, doch gelang ihnen kein Abschluss. „Wir müssen auch einfach mal ein dreckiges Tor schießen, doch war das Glück einfach nicht an unserer Seite“, so Trainer Müller. Kurz vor Schluss gelang dann doch noch ein Tor. Kevin Kaufmann steuerte in der 83. Minute in den Gäste-Strafraum und platzierte das Leder im Netz. So blieb es beim Endstand von 1:6.

„Wir sind mit dem Ausgang des Spiels sehr zufrieden, wir glaubten nicht daran, dass wir hier so hoch gewinnen werden. Denkt man an die Spiele der vergangenen Jahre gegen Dahlenwarsleben zurück, sind die Partien immer sehr eng ausgegangen“, freute sich der zweifache TSV-Torschütze Sascha Neumann und fügte hinzu: „Hätte mir zur Beginn der Partie jemand gesagt, dass wir zur Pause 4:0 führen, hätte ich ihm einen Vogel gezeigt.“

Der TSV will nun weiter Gas im Ligaalltag geben, um auch weiterhin Siege für den Klassenerhalt zu holen. Für die Fußballer aus Dahlenwarsleben war die Pokalrunde, laut Bastian Müller, eine gute Lehrstunde, die ihnen im Spielalltag weiterhelfen wird.

Tore

0:1 Kenneth-Leif Husnik (8.), 0:2, 0:3 Sascha Neumann (24., 37. Foulelfmeter), 0:4; 0:5 Kenneth-Leif Husnik (39., 64.), 0:6 Falk Schöndube (77.), 1:6 Kevin Kaufmann (83.)