Wulferstedt l Das letzte Testspiel vor dem Saisonstart besuchten 152 Zuschauer. Dabei schenkte Wulferstedt dem haushohen Favoriten aus der Landeshauptstadt drei Tore ein. Am Ende siegten die U19-Kicker des 1. FC Magdeburg 3:5.

Bunge besorgt das 1:0

Das Spiel wurde gerade von Schiedsrichter Benjamin Petri angepfiffen, da zappelte der Ball auch schon im Magdeburger Netz. Jan Bunge verwertete den ersten langen Ball nach wenigen Sekunden zum 1:0. Gästetorhüter und Abwehrspieler wurden vollkommen überrascht.

Die U19 wurde sehr schnell aktiv und es dauerte auch hier nicht sehr lange, bis es 1:1 stand (9.). Als ein Verteidiger bei einem Stockfehler den Ball gegen René Jahn verlor, blieb der eiskalt vor dem Torhüter und vollendete zur erneuten Führung (14.). Die Magdeburger drehten das Resultat bis zur Pause. Nach dem Ausgleich in der 25. Minute fiel das 2:3 aber zu einfach durch einen Schuss von der Strafraumgrenze (33.).

Abstimmungsprobleme

Abstimmungsprobleme ermöglichten dem Favoriten das baldige 2:4 nach Wiederanpfiff (51.). Doch Wulferstedt hielt gegen die technisch und konditionell starken Gäste gut mit. Ilsmann verfehlte mit scharfem Schuss die lange Ecke (60.). In der 83. Minute glänzte Christian Schütze durch eine ganz elegante Vorarbeit, so dass Bunge mit straffem Schuss von der Strafraumgrenze flach in die Ecke traf. Der FCM stellte aber kurz vor Abpfiff den alten Abstand wieder her (89.).

Der Test gegen einen starken Gegner sollte die Spieler einmal konditionell und läuferisch bis an ihre Grenzen führen. Dass dabei drei Tore gelangen, ist bemerkenswert. Nun ist die Vorfreude auf den Pflichtspielstart in Wulferstedt groß.

Germania Wulferstedt: Baumert, Mantke – Zimmermann, Ilsmann, Brunke, Grzenda, Charwat, Schütze, Jahn, Breitenbach, Bunge, Kassebaum, Dilge, Haberland

Torfolge: 1:0 Jan Bunge (1.), 1:1 Bojan Tanev (9.), 2:1 Rene Jahn (14.), 2:2 Tom Ebersbach (25.), 2:3 Tunahan Bozkaya (33.), 2:4 Hendrik Kuhnhold (51.), 3:4 Jan Bunge (83.), 3:5 Tunahan Bozkaya (89.).

Schiedsrichter: Benjamin Petri, Steffen Wozny, Maximilian Soppa.

Zuschauer: 152.