Bregenstedt l Die Grün-Weißen eroberten durch diesen Erfolg die Tabellenspitze und bleiben als einziges Team der Liga weiterhin ohne Punktverlust. Am dritten Spieltag empfing der TSV als bis dahin Tabellenzweiter den Spitzenreiter aus Seehausen. 120 Zuschauer strömten bei schönem Fussballwetter zum Bregenstedter Brink.

Die Bregenstedter starteten forsch. Sie übernahmen das Spielgeschehen, ließen den Ball gut in den eigenen Reihen laufen und gewannen mehr Zweikämpfe. Die Gäste beschränkten sich zunächst auf die Defensive. Die erste Torgelegenheit hatte der TSV. In der achten Spielminute landete der Ball auf dem Fuß von Felix Wolter. Seinen Schuss blockten die Gäste zunächst. Der Abpraller landete bei Johannes Leipold. Vom rechten Strafraumrand schoss dieser direkt aufs Tor. Der Seehäuser Schlussmann Sascha Röber hielt den Ball gekonnt fest.

Chancen auf beiden Seiten

Im weiteren Verlauf der Partie hatten die Bregenstedter mehr Spielanteile. Allerdings waren die Offensivaktionen häufig nicht zielstrebig genug. In der 20. Minute gab es die nächste Chance. Ein Pass von Max Krellwitz landete erneut auf dem Fuß von Wolter. Dessen Schuss aus circa 16 Metern ging am Tor vorbei. Die Seehäuser taten sich schwer, in die Partie zu kommen. Es dauerte bis zur 30. Spielminute, ehe sie das Bregenstedter Tor in Bedrängnis brachten. Ein Schuss aus 30 Metern stellte Tobias Burda vor keine größeren Probleme. Zehn Minuten später wurde es zum ersten Mal gefährlich. Nach einer Ecke landete der Ball auf dem Fuß eines Seehäuser Angreifers. Im Strafraum kam er frei zum Schuss. Mit einer Glanzparade vereitelte Burda die Chance. Bis zur Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften.

Bilder

Nach der Pause zeigte sich ein ausgeglichenes Spiel und beide Teams hatten Probleme Torchancen zu erspielen. Zudem häufte sich die Fehlerquote im Passspiel, wodurch man nur selten schöne Kombinationen bestaunen konnte. In der 50. Minute wurde den Bregenstedtern ein Freistoß aus aussichtsreicher Position zugesprochen. Florian Daul schoss aus 18 Metern auf das Torwarteck. Den Ball parierte Röber souverän. Kurz darauf erspielte der TSV erneut eine Torchance. Nach einer Passkombination landete ein Querpass bei Krellwitz. Dieser schoss aus 16 Metern über das Gehäuse.

SVS lässt Chance aus und wird bestraft

Das Spiel dümpelte vor sich hin. Spannend wurde es erst in den Schlussminuten. In der 86. die Riesenchance für die Gäste: Nach einem Getümmel im Bregenstedter Strafraum landete der Ball auf dem Fuß von Steven Buchholz, der frei vor Burda auftauchte. Der Seehäuser umkurvte den Schlussmann und legte sich den Ball dabei ein Stück zu weit vor.

Auch auf der anderen Seite wurde es nochmal aufregend. Eine harmlose Rückgabe eines Seehäusers Verteidigers nahm der Keeper regelwidrig auf. Der Schiedsrichter entschied zu Recht auf indirekten Freistoß im Strafraum für den TSV. Wolter legte auf Daul ab. Seinen Schuss blockte ein Verteidiger mit der Hand. Folgerichtig gab es einen Strafstoß in der Schlussminute. Wolter vollstreckte souverän zum glücklichen 1:0.

Beide Mannschaften zeigten an diesem Tag wohl eine ihrer schlechteren Leistungen und so sahen die Zuschauer nicht das erhoffte Spitzenspiel. Der TSV gewann am Ende glücklich.

Statistik

Tor: 1:0 Wolter (90.+4 Foulelfmeter)