Irxleben l Am 9. Spieltag der Landesliga siegten die Rau-Schützlinge völlig verdient mit 3:2 gegen Union Heyrothsberge und kletterten in der Tabelle auf Platz sieben und damit so hoch, wie seit Dezember 2018 nicht mehr.

SVI führt früh

Ein Großteil der Zuschauer war noch mit den Dokumenten der Corona-Auflagen beschäftigt, da führte der Gastgeber schon mit 1:0. Der wieder stark spielende Lukas Schwenke setzte sich in der zweiten Minute am linken Flügel geschickt gegen zwei Gegenspieler durch und schob den Ball gekonnt zu Tobias Herrmann, der sicher zur Führung einschoss.

Paul Stier ließ in der 21. Minute erneut den Irxleber Anhang jubeln, als er sich in seiner unnachahmlichen Art durchtankte und zum 2:0 vollendete. Weitere Möglichkeiten durch Herrmann und Schwenke blieben ungenutzt.

Anschluss vor der Halbzeit

Die Gäste fanden nun besser ins Spiel und kamen in der Nachspielzeit der ersten Hälfte zum Anschlusstreffer per Elfmeter. Als im zweiten Durchgang wiederum zwei Hundertprozentige liegen gelassen wurden, rächte sich das schnell. Erst ließ Schiri Kawitzke (Osterwick) Simon Schwenke frühzeitig den Platz verlassen, indem er ihm mit Rot verwies (61.) und keine zwei Minuten später kam Heyrothsberge zum Ausgleich. Tim Rieche versenkte die Kugel humorlos im Irxleber Gehäuse und stellte damit das Spiel auf dem Kopf.

Der Gastgeber verlor kurzzeitig die Orientierung und lief Gefahr, dieses Spiel eventuell aus der Hand zu geben. Käpitän Andreas Krause war es dann, der nach zehn Minuten als Wachmacher fungierte, indem er sein Team wieder in Richtung Gästetor beorderte.

Ahlemann setzt den Schlusspunkt

Der fällige Eckball nach diesem Angriff landete auf dem Fuß von Tim Ahlemann, der sich diese Chance nicht entgehen ließ und zum Siegtreffer einnetzte (74.).

Jubel und Erleichterung prägten nach dem Schlusspfiff die Szenerie im Wildpark, der sich wiederum glänzend präsentierte und sich als guter Gastgeber erwies.