Altenweddingen l Der SVA stellte mit der ersten Herrenmannschaft und der zweiten Herrenmannschaft zwei Teilnehmer des Turniers. Mit von der Partie waren ebenfalls der SV Beyendorf, der TSV Hadmersleben und die Handballer des SV Langenweddingen, als Lokalmatadoren.

Eröffnung durch Abteilungsleiter

Im Modus „Jeder gegen jeden“, bei einer Spielzeit von zwölf Minuten pro Spiel, wurden zehn Begegnungen ausgetragen. Der Abteilungsleiter Fußball des SVA, Steffen Mootz, eröffnete das Turnier. Zu Beginn traf die erste Herrenmannschaftcauf die Zweite. Die Reserve hielt zunächst gut mit, doch am Ende stand ein deutlicher 6:1-Sieg für die Erste im Protokoll. Dieses Ergebnis sollte auch das Höchste des gesamten Tunieres bleiben. In der zweiten Begegnung setzte sich der TSV Hadmersleben gegen den SV Beyendorf mit 2:0 durch.

SV Langenweddingen überzeugt mit dem Fuß

Mit Spannung wurde die dritte Partie erwartet. Die Handballer des SV Langenweddingen, die den Turniernamen 1. FC Langenweddingen auf ihren Trikots trugen, zeigten gegen die Landesklasse-Elf des SV 1889 Altenweddingen, dass sie nicht nur mit der Hand sondern auch mit dem Fuß, mit dem Ball umgehen können. Dennoch reichte es nicht zu einem Sieg und sie verloren knapp 1:2. Das erste Unentschieden, sahen die Zuschauer in der vierten Paarung. Der SVA II und der SV Beyendorf trennten sich 1:1. Gegen den TSV Hadmersleben erkämpfte sich der SV Langenweddingen mit einem 2:1-Sieg, unter großem Jubel, seine ersten drei Punkte.

Der SV Altenweddingen I sorgte in seiner dritten Partie mit einem 2:1-Sieg gegen den SV Beyendorf, schon für so etwas wie eine Vorentscheidung um den Turniersieg und blieb weiter ungeschlagen. Der SV Altenweddingen II setzte sich im Anschluss mit einem 3:0 gegen den TSV aus Hadmersleben durch. Der SV Beyendorf der bisher nur ein Remis und damit erst einen Punkt auf dem Konto hatte, verstand es sich zu steigern und fuhr in seiner letzten Partie gegen die Handballer des SV Langenweddingen mit 1:0 seinen ersten Sieg ein.

SVA mit Turniersieg

Auch gegen den TSV Hadmersleben blieb die Landesklasse-Elf des SVA ungeschlagen, gewann mit 2:0 und hatte damit den Turniersieg endgültig sicher.

Die letzte Partie hatte es noch einmal in sich, denn es ging noch um die Platzierungen. In einem hart umkämpften Spiel setzte sich am Ende der SVL gegen Altenweddingen II mit 3:2 durch und beendete das Turnier als Zweiter. Dritter wurde der SV Beyendorf, der auf Grund des besseren Torverhältnisses vor dem SV Altenweddingen II landete. Guter Fünfter wurde der TSV Hadmersleben.

Spaß im Vordergrund

Im Vordergrund stand der Spaß am Fußball, den alle Beteiligten auch so lebten. Es ging ein gutes und faires Turnier zu Ende, für dass sich Steffen Mootz noch einmal bei allen Teilnehmern bedankte, bevor es zur Siegerehrung kam.

Nach der Ehrung der Sieger und Platzierten wurden der beste Torschütze, mit Philipp-Peer Magel vom SVA I, und der beste Keeper, mit Sebastian Medau vom SV Beyendorf, ausgezeichnet. Ein besonderer Dank geht an den Sportfreund Peter Schöneck, der alle Spiele des Herrenturniers als Schiedsrichter begleitete.

Dank an die Organisatoren

An dieser Stelle ein Dankeschön der Abteilungsleitung Fußball des SV Altenweddingen an Alle, die organisatorisch oder einfach nur helfend zur Stelle waren und damit erst sicherstellten, dass dieser Turniertag zu einem vollen Erfolg wurde.

Statistik

Abschlusstabelle:

1. SV 1889 Altenweddingen I 4 12:3 12

2. SV Langenweddingen (1.FC) 4 6:6 6

3. SV Beyendorf 4 3:5 4

4. SV 1889 Altenweddingen II 4 7:10 4

5. TSV Hadmersleben 4 3:7 3