Langenweddingen l Einen harten Kampf haben sich der BSV 93 Magdeburg und der SV Langenweddingen am ersten Spieltag in der Sachsen-Anhalt-Liga geliefert. Das bessere Ende hatten dabei die Gäste für sich, sie gewannen mit 27:26 Toren.

SVL-Trainer Ingo Friedl berichtet: „Wir hätten es nicht so eng machen müssen, haben aber zu viele Chancen liegen gelassen. Durch eine geschlossene Teamleistung haben es die Jungs zum Schluss noch hingebogen.“

„Durch eine geschlossene Teamleistung haben es die Jungs zum Schluss noch hingebogen.“

Gäste früh gut in Schwung

Der SVL war sehr gut ins Spiel gekommen, legte immer wieder eine Führung vor. Beim 13:9 aus Gäste-Sicht (23. Minute) war diese erstmals auf vier Tore angewachsen. Zur Pause stand es 13:16 gegen den BSV. Friedl dazu: „Nach der Vorbereitung hatte ich den guten Start gar nicht erwartet. In der Deckung standen wir teilweise sehr gut, was Positionskampf und Taktik angeht, war es noch sehr gewöhnungsbedürftig.“ Nach der Pause zogen die Langenweddinger dank sicherer Spielweise auf mehrere Tore weg, verwarfen dann aber drei gute Bälle und gaben den Magdeburgern so die Chance, wieder ranzukommen.

„Nach der Vorbereitung hatte ich den guten Start gar nicht erwartet.“

Dass am Ende dennoch der Sieg eingefahren wurde, war Torhüter Christian Böhme zu verdanken. Beim Stand von 25:26 in der 59. Minute parierte er einen Siebenmeter. Erik Merkel gelang im Gegenzug das 25:27, womit das Spiel entschieden war, auch wenn Völkel für den BSV das letzte Tor markierte. Am Sonnabend eröffnen die Langenweddinger offiziell die Saison. Im ersten Heimspiel empfangen sie den HV Rot-Weiß Staßfurt. Anwurf der Partie ist 17.30 Uhr. Für die Verpflegung der Zuschauer ist gesorgt.

Statistik

SV Langenweddingen: Böhm, Wisotzky - Merkel (4 Tore), J. Oeltze, M. Oeltze, Elschner (1), R. Schult (4), Bollmann, Friedl (6), Thürmer (1), Bethge (4), Deutscher (1), St. Schult (6)