Seehausen l „Wir haben 90 Minuten guten Fußball gespielt und uns wieder nicht belohnt“, ärgerte sich Seehausens Chefcoach Patrick Horn.

Dabei sah es bis zum Ende der ersten Halbzeit nicht so aus, als würde der SVS als Verlierer vom Platz gehen. Schon in der 14. Minute brachte Niclas Müller die Fußballer aus der Börde in Führung. Es folgten weitere Chancen für die Seehäuser, diese wurden aber nicht umgesetzt. Die Defensive bei den Gastgebern allerdings hielt, weswegen es den Harzer Fußballern nicht gelang, auch nur eine Möglichkeit heraus zu spielen, um ein Tor zu machen. So ging es mit 1:0 in die Halbzeit.

Seehausen spielt offensivstark

Nach der Pause traten die Seehäuser wieder sicher auf und spielten offensivstark nach vorne. In der 56. Minute gelang es Denny Sondergeld vom Quedlinburger SV, aus einem Gewühl vor dem Gastgeber-Tor heraus, den Ball ins Netz zu schießen. Er glich damit zum 1:1 aus. „Das passt zum SV Seehausen. Wir können uns 60 Minuten lang nicht belohnen und bekommen dann so ein Osterei. Sehr ärgerlich“, so Trainer Patrick Horn. Danach versuchte der SVS, sich taktisch umzustellen. Doch nur 20 Minuten später erhöhten die Quedlinburger mit sehr viel Glück durch Steve Elle auf 1:2. Nach dem Abstoß von Gastgeber-Torwart Carsten Neugebauer prallte der Ball am fünf Meter entfernten Elle ab und ging unhaltbar ins Tor. Danach waren die Seehäuser wie gelähmt und so blieb es beim 1:2-Endstand. „Die Quedlinburger haben das Spiel überglücklich gewonnen, doch wissen sie bis heute nicht warum“, kritisierte Horn.

Jetzt haben die Kicker aus der Börde knapp zwei Wochen Zeit, um sich auf den Tabellenzweiten, SV Stahl Thale, vorzubereiten. Das wird kein einfacher Gegner, doch die Seehäuser brauchen Siege. Der SVS ist nur noch neun Punkte von einem Abstiegsrelegationsplatz entfernt. „Wir müssen uns jetzt dieser Situation stellen und noch einmal Gas geben. Das wird richtig spannend“, weiß Horn. Das Spiel gegen den Tabellenzweiten wird nächste Woche Freitag in Thale sein.

Statistik

Torfolge: 1:0 Niclas Müller (14.), 1:1 Denny Sondergeld (56.), 1:2 Steve Elle (76.)

Schiedsrichter: Philip Bürger-Schoenemann – Charlott Ziehm, Peter Porath

Zuschauer: 40