Groß Santersleben l In einem schweren und umkämpften Fußball-Bördeoberliga-Spiel gegen die Harbker Turbinen ist es dem Team um Coach Avdagic gelungen, die drei Punkte daheim zu behalten. 5:3 hieß es nach intensiven 90 Minuten. Bereits in den ersten Minuten war zu erkennen, dass beide Mannschaften ihr Heil in der Offensive suchten.

In der zehnten Minute setzte sich Justin Schulze im Strafraum der Gäste erfolgreich durch. Am Ende schob Angreifer Köppen den Ball über die Linie. Allerdings sollte dies noch nicht die Führung sein. Nach einem kurzen Gespräch der Unparteiischen, entschied der souverän auftretende Schiedsrichter Dmytriw auf Offensivfoul. Somit blieb es beim 0:0.

Rehde per Freistoß zur Führung

In der 28. Minute sollte es soweit sein. Mit einem herrlichen direkt verwandelten Freistoß aus 18 Metern markierte Dave Rehde das 1:0. Doch die Führung sollte nicht von Dauer sein. In der 35. Minute kam es nach einer Gäste-Ecke zu einem Patzer von Keeper Kramer, welcher den Ball nicht festmachte. Den Abpraller schob Leon Bögelsack sicher zum 1:1 über die Linie.

Es begann ein offener Schlagabtausch. Im Gegenangriff ging Santos durch Norman Moß erneut in Führung.

Ausgleich vor der Pause

Doch erneut schlugen die Gäste zurück. Nach einem Ping-Pong-Ball im Strafraum der Hausherren landete das Leder bei Grunwald. Dieser hatte wenig Mühe, aus fünf Metern das 2:2 in der 43. Minute zu erzielen.

Doch noch war nicht Schluss. Nach einem Laufduell gelang es Hasan Berisha, den Ball aus 30 Metern aufs Tor zu lupfen. Mit ein bisschen Glück lenkte Keeper Kramer den Ball noch über sein Gehäuse.

Spiel mit vielen Höhepunkten

Zu Beginn der zweiten Hälfte drückten beide Teams wieder aufs Tempo. In der 55. Minute war es erneut Moß, der seine Santersleber mit 3:2 in Führung brachte. Nach einer wilden, hektischen Phase in der von beiden Teams klarste Chancen nicht genutzt wurden, erzielte Hasan Berisha in der 75. Minute den nicht unverdienten Ausgleich zum 3:3. Alles war wieder offen.

In der 79. Minute krönte der an diesem Tag überragende Moß, mit seinem dritten Tor, seine tolle Leistung. Harbke warf nun alles nach vorne. Gleich mehrmals musste die Santos-Abwehr um Alicke und Günther in höchster Not klären.

In der 84. Minute landete ein toller Fernschuss von Grunwald zunächst an dem Pfosten und danach in den Armen von Kramer.

Kurz vor Schluss hätte Moß sogar seinen vierten Treffer erzielen können, scheiterte letztendlich am stark reagierenden Schlussmann.

Marschke setzt Schlusspunkt

Die Erlösung für Santos folgte in der 90. Minute in Form von Marcel Marschke. Nach einem schnell gespielten Konter lief er allein auf Harbkes Torhüter zu und verwandelte sicher. Mit dem 5:3 war eine sehr aufregende und zu jederzeit spannende Partie entschieden.

Am Sonnabend wartet auf Santos ein schweres Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten in Süplingen.