Hadmersleben l Der TSV Hadmersleben hat sein Heimspiel der Bördeoberliga gegen Grün-Weiß Dahlenwarsleben verloren und sich damit auch aus dem Rennen um einen Medaillenplatz verabschiedet.

Sieben Punkte Rückstand

Der Abstand zum derzeitigen Tabellendritten, SV 1889 Altenweddingen, beträgt sieben Punkte, so dass die Hadmersleber bei noch zwei auszutragenen Spielen keine Chance mehr haben, oben anzugreifen.

Bereits nach zwei Minuten lag der TSV mit 0:1 hinten. Ein verlorener Zweikampf im Mittelfeld brachte Jonitat in Ballbesitz, der den Angriff eiskalt abschloss.

Hadmersleben verliert die Bälle

In der Folge verloren die Hadmersleber im Mittelfeld die Bälle und gingen kaum in die Zweikämpfe. Die Gäste erspielten sich so weitere Chancen und hätten durchaus erhöhen können.

In der 21. Minute nutzte Kaufmann seine Chance zum 0:2. Bis zur Pause änderte sich nichts am TSV-Spiel und die Gastgeber konnten froh sein, nicht höher in Rückstand geraten zu sein.

Dahlenwarsleben erhöht auf 3:0

Nach der Pause kamen die Gastgeber motivierter auf das Feld zurück, doch schon in der 51. Minute fiel das 0:3 durch einen Freistoß von Wolff. Die Einwechslung von Darius brachte neuen Schwung in das TSV-Spiel. Er verkürzte in der 58. Minute auf 1:3.

Die Dahlenwarsleber waren danach etwas durcheinander, so dass die Hadmersleber zu weiteren Möglichkeiten kamen. Paulik setzte sich in der 60. Minute sehr gut durch, doch Hasselbacher parierte hervorragend. Danach hatten Paulik und Hinz die Chance auf einen Treffer. Die Möglichkeiten blieben aber ungenutzt. Zudem wurde den Hadmerslebern ein Handelfmeter verwehrt.

Schlusspunkt setzt Hadmersleben

In der 81. Minute machten die Gäste durch einen Konter den vierten Treffer. Wolff war erneut der Torschütze. Den Schlusspunkt setzte Hinz mit dem 2:4. Dies war jedoch nur noch Kosmetik.

Die Grün-Weißen festigten mit diesem Dreier den siebenten Tabellenplatz.