Ummendorf l Das Spiel begann mit kleinen Vorteilen für die Heimmannschaft. So landete ein Heber über den Gästetorwart von Max Köhler in der 14. Minute nur an Latte und Torlinie, nicht jedoch im Tor. Kurz darauf kam nach einem Freistoß von Felix Krause Ummendorfs Patrick Burger von der Strafraumgrenze zum Schuss. Osterwiecks Torwart Theuerkauf klärte jedoch mit starker Parade. Auf der anderen Seite musste Ummendorfs Keeper Deumeland sein ganzes Können aufbieten, um einen Schuss von Kevin Hildach zu entschärfen. Ummendorf war optisch leicht überlegen, hatte mehr Ballbesitz. Die Gäste hielten jedoch das Spiel offen, kamen immer wieder zu entlastenden Gegenzügen. Kurz vor der Pause lag der Ball doch im Tor der Eintracht. Der Treffer von Felix Krause wurde wegen einer Abseitsstellung jedoch nicht gewertet. Eine knappe Entscheidung.

Die zweite Spielhälfte zeigte zu Beginn weiterhin ein ausgeglichenes Spiel. Die Ummendorfer hatten zwar mehr Ballbesitz, die Gäste ließen aber wenig zu. In der 64. Spielminute forderten dann die Osterwiecker einen Strafstoß nach vermeintlichem Foul im Strafraum der Heimelf, der Schiedsrichter ließ jedoch weiterspielen.

Torlatte bewahrt vor Rückstand

Im Gegenzug dann die Möglichkeit zu Führung für die Ummendorfer: Max Köhler wurde im letzten Moment noch gestört und verfehlte das leere Tor. Jetzt wurde das Spiel intensiver und härter. In der 77. Spielminute bewahrte die Torlatte nach einer Ecke der Gäste die Hausherren vor dem Rückstand. Im Gegenzug kam Matthias Fischer frei zum Kopfball, Gästetorwart Theuerkauf reagierte großartig und entschärfte diesen.

Als sich alle Beteiligten wohl schon auf ein Remis eingestellt hatten, fiel dann doch noch der Siegtreffer für die Osterwiecker. Ein langer Freistoß in den Strafraum der Ummendorfer wurde per Kopf verlängert. Plötzlich stand Andreas Jäger frei und brachte den Ball über die Linie. Dabei sah die Ummendorfer Hintermannschaft etwas unsortiert aus.

Die Heimelf hat in diesem Spiel zu viele Möglichkeiten liegen gelassen. So kam es zu diesem doch etwas überraschenden, aber auch nicht ganz unverdienten Sieg der Eintracht. Für die Ummendorfer gilt es nun, im Nachholspiel am Donnerstag gegen den Oscherslebener SC diese Niederlage mit einem Sieg wieder vergessen zu machen und den Vorsprung auf Stahl Thale nicht weiter schmelzen zu lassen.

Statistik

Ummendorfer SV: Deumeland - M. Köhler, Fischer, Müller, F. Köhler, Neubauer, Burger, Strauß, Heimrath, Krause, Marschke - Trainer: Sacher

Eintracht Osterwieck: Theuerkauf - Mzyk, Odenbach, Hauch, Wagner (90. Runge), Hegewald, Schmidt (72. Seltitz), Pressel, Hildach, Zawihowski, Jäger;

Tor: 0:1 Andreas Jäger (90.)

Schiedsrichter: Florian Hösel (Magdeburg)

Zuschauer: 53