Haldensleben l Nach der ersten Runde in der Bördekreisliga-Serie 2019/20 setzte sich der 1. FC Oebisfelde mit einem 5:1 beim Kreisoberliga-Absteiger Flechtinger SV an die Tabellenspitze. Das torreichste Match lieferten sich Empor Klein Wanzleben und der andere Absteiger Harbker SV Turbine, die Gäste siegten nach einem 1:4-Rückstand beim Seitenwechsel noch mit 7:5.

Unterschiedlich starteten auch die Neulinge. Während die SG Eimersleben/Alleringersleben in Bülstringen mit 2:1 gewann, verlor der TSV Schackensleben mit 2:3 im Irxleber Wildpark. Das Lokalderby zwischen dem SV Angern und Concordia Rogätz entschied der Gastgeber vor 102 Fans mit 2:1 für sich, Stefan Motilewski traf doppelt für den SVA. Der SV Etingen/Rätzlingen kam nach einem 0:1-Pausenrückstand noch zum 2:1 gegen den Oscherslebener SC II.

1. Kreisklasse

Im ersten Durchgang in der 1. Kreisklasse, Staffel 1, feierte die SG Eintracht Nordgermersleben mit dem 6:0 gegen die neue SG Meseberg/Neuenhofe II den höchsten Tagessieg. Kreisliga-Absteiger MTV Weferlingen schickte Eintracht Hundisburg mit 6:1 nach Hause, Tim Lüpke traf dreifach. Mitabsteiger Eintracht Ebendorf unterlag dagegen der SG Klinze/Ribbensdorf mit 1:2. Drei Treffer steuerte Cain Heuer zum 4:2 von Grün-Weiß Dahlenwarsleben II gegen den HSV aus Colbitz bei. Das Duell der Neulinge zwischen Blau-Weiß 90 Jersleben und dem TSV Niederndodeleben II ging mit 5:1 klar an die Heimelf. In Glindenberg verfolgten 103 Anhänger den 3:1-Erfolg der Blau-Weißen gegen die Elbeuer Sterne. Die neu gegründete Spielgemeinschaft Heinrichsberg/Loitsch/Zielitz kam zu einem 4:1 gegen Blau-Weiß Erxleben. In der Staffel 2 übernahmen vorerst der SV Altenweddingen II (6:2 gegen Blau-Gelb Ausleben) und der Absteiger SV Seehausen II (6:2 gegen den Neuling TSV Bregenstedt II) gemeinsam die Spitze. Mitaufsteiger Grün-Rot Bornstedt feierte einen 3:2-Erfolg gegen den SV Hohendodeleben. Der andere Absteiger TSV Hornhausen kassierte in Eilsleben eine 0:1-Niederlage, Daniel Steppuhn traf nach einer Stunde für die ESV-Reserve.

Spannend verlief die Partie in Ummendorf, erst in der Nachspielzeit rettete Christian Huhn den Gastgebern mit dem 2:2-Ausgleich noch einen Zähler gegen die SG Wefensleben/Harbke II. In Hadmersleben hieß es bereits nach 16 Minuten 2:2 gegen die SG Barneberg/Hötensleben II. Das nächste Tor ließ lange auf sich warten, erst in der 86. Minute traf Tom Jacobs per Strafstoß zum 3:2 für die TSV-Zweite.