Langenweddingen l Mit einer beeindruckenden Leistung setzten sich die E-Jugend-Handballer des SV Langenweddingen am Samstag im Spitzenspiel gegen den HV RW Staßfurt mit 16:11 durch.

Nach der empfindlichen 15:23-Hinspielniederlage war der SVL auf etwas Wiedergutmachung aus, wollte den bis dahin noch ungeschlagenen Spitzenreiter ein wenig ärgern. Dies gelang schließlich völlig verdient.

Gäste zunächst im Vorteil

Das Duell Zweiter gegen Erster begann mit leichten Vorteilen für die Gäste, die über 1:2, 2:5 bis zum 3:6 knappe Führungen erzielten. Der SVL hatte einfach eine zu schwache Chancenverwertung, blieb aber dank der Treffer von Leon und Jannik Koeck im Spiel. Doch die Heimsieben konnte sich steigern. Nach einer Auszeit war sie nun konsequenter, in der Abwehr wurde ordentlich zugefasst und Pascal Spureck sowie Moritz Böhm glichen zum 6:6 aus. Philipp Scholz gelang sogar die 7:6-Führung, welche dann mit einem Doppelpack von Roman Monse zum 8:7 und 9:8 auch mit in die Pause genommen wurde.

Monse war es auch, der die ersten beiden Treffer nach dem Wechsel markierte und auf 11:8 erhöhte. Doch der Spitzenreiter gab sich noch nicht geschlagen und verkürzte noch einmal auf 12:11. Das sollte es dann aber auch gewesen sein. Die Gäste fanden einfach keine Mittel gegen eine extrem starke Abwehrarbeit auf SVL-Seite. Daraus konnte die Heimmannschaft schnell umschalten und sich dank der Treffer von Jannik Koeck und Pascal Spureck wieder auf 14:11 absetzen.

Die Sülzetaler waren gegen Ende dem Tabellenführer auch spielerisch überlegen. Tolle Angriffe wurden ausgespielt, zwar konnte man sich nicht immer anschließend dafür belohnen, doch es sollte reichen: Roman Monse und Leon Koeck erhöhten zum 16:11-Endstand.

Qualifikation für die Meisterrunde

Der SVL schloss eine tolle erste Spielserie mit 24:4 Punkten auf Platz zwei ab und qualifizierte sich somit für die demnächst anstehende Meisterrunde. Dort wird das Team dann wahrscheinlich vermehrt auf unbekannte Mannschaften aus der Harzregion treffen, man darf also gespannt sein, was für die Sülzetaler im restlichen Saisonverlauf noch möglich ist.

Statistik

SV Langenweddingen: S. Koeck - L. Koeck (3 Tore), H. Gutsche, J. Koeck (2), R. Lange, P. Schüler, M. Böhm (1), P. Szpureck (4), D. Wiedemann, R. Monse (5), O. Wilhelm, P. Scholz (1)

Abschlusstabelle

Bezirksliga mJE Salzland

TSG Calbe - TSV Wefensleben 29:7

L. Schönebeck I - Anh. Bernburg 25:8

Langenweddingen - RW Staßfurt 16:11

HC Salzland - Germania Borne 25:22

1. RW Staßfurt 14 344: 167 25: 3

2. Langenweddingen 14 302: 164 24: 4

3. L. Schönebeck I 14 295: 194 20: 8

4. HC Salzland 14 274: 215 15: 13

5. TSG Calbe 14 231: 244 13: 15

6. Germania Borne 14 264: 218 9: 19

7. TSV Wefensleben 14 142: 401 4: 24

8. Anh. Bernburg 14 95: 344 2: 26