Rogätz l Der örtliche Judoverein richtete erstmals einen solchen Wettkampf aus. Die Veranstalter hatten sich im Vorfeld viel Mühe gegeben und das zahlte sich aus – es sollte ein gelungenes Turnier werden.

Zum Beginn der Kampfrunden wurden Matti Latz und Arne Riediger an die Tatami gerufen. Die zwei Freunde aus Wanzleben kämpften in einer Gewichtsklasse gegeneinander und gegen weitere drei Gegner. Matti hatte zu Beginn etwas Schwierigkeiten, in den Wettkampf zu kommen, steigerte sich dann aber. Arne ging souveräner in seine Kämpfe, setzte sich durch und sicherte sich den zweiten Platz. Besonders sehenswert war der Kampf der kleinen Bördetiger untereinander. Beide haben sich nichts geschenkt und verließen nach dem knappen Sieg mit Handschlag und als Freunde die Matte – so soll es sein.

Scheer macht Fortschritte

Felix Scheer kämpfte in der Gewichtsklasse bis 33 Kilogramm und hatte drei Judoka im Pool. Trotz der noch geringen Wettkampferfahrung setzte er sich durch und wurde Zweiter. Im Vergleich zu seinen bisherigen Wettkämpfen sah man hier deutliche Fortschritte.

Levin Gerster nahm zum ersten Mal an einem Turnier teil. Er trat in der Gewichtsklasse bis 34 Kilogramm gegen drei Gegner an. Zu Beginn hatte er starke Kontrahenten zu bewältigen und verlor einen Kampf. Danach kam er zu besseren Aktionen, steigerte sich und besiegte im letzten Kampf über die volle Zeit einen gleichwertigen Gegner knapp. Ihm bereitete der Wettkampf so viel Freude, dass er sich gleich für das nächste Turnier angemeldet hat. Bei den Mädchen machte Chiara Sackstedt den Anfang. Sie musste sich in einer vollen Gewichtsklasse behaupten. In sehr ausgeglichenen, flotten Duellen überzeugte Chiara vor allem im Bodenkampf und sicherte sich zwei Siege bei insgesamt vier Kämpfen. Resultat war der zweite Platz.

Latz ergattert Titel

Danach musste Leonie Latz auf die Tatami. In ihrem einzigen Kampf musste sie einer starken Gegnerin ins Auge sehen. Diese war sehr schnell, was Leonie einige Probleme dabei bereitete, eigene Techniken einzusetzen. Gegen Ende der Kampfzeit schaffte die Bördetigerin es doch noch, eine saubere Technik durchzuführen. Sie gewann mit vollem Punkt und sicherte sich so den ersten Platz.

Marie Latz war die nächste, die auf die Tatami durfte. Gleich zu Beginn traf sie auf eine erfahrene Kämpferin, die einen kleinen Fehler Marie´s sofort ausnutzte, woraufhin diese den Kampf verlor. In ihrem zweiten Duell kam Marie aber noch stärker zurück und beendete den Vergleich in unter einer Minute und holte sich so ihren zweiten Rang.

Justin Riethausen und Deniz Sackstedt kämpften in den Gewichtsklassen 40 und 43 Kilogramm (U 15). Sie hatten jeweils harte Nüsse zu knacken und wurden Zweite.

Es war ein gelungenes Turnier, die Bördetiger waren zahlreich vertreten und repräsentierten mit der starken Leistung den Verein gut.