Osterweddingen l Sportler aus zwölf Nationen und Auswahlmannschaften aller Bundesländer standen bei dieser Rundfahrt am Start. Für das Auswahlteam des LV Sachsen-Anhalt hatten sich mit Moritz Kärsten, Anna Zdun, Tami Rosse, Peter Zdun, Emma Axmann und Miriam Tschepe einige Sportler vom RSV Osterweddingen qualifiziert.

Auf der ersten Etappe, einem Einzelzeitfahren über zwölf Kilometer, konnten die RSV-Sportler ihre gute Form im Kampf gegen die Uhr unter Beweis stellen. Moritz Kärsten fuhr im Verlaufe des Starterfeldes eine neue Bestzeit und diese wurde nur im Finale von einem belgischen Sportler unterboten. Platz zwei war der verdiente Lohn dieser rasanten Fahrt von Moritz. Stark auch Anna Zdun, die sich als bestes Mädchen im Ergebnis der U 15 das weibliche Führungstrikot sicherte. Auch der zehnte Platz von Emma Axmann in der jüngeren Altersklasse der U 13 war eine klasse Leistung.

Plätze im vorderen Mittelfeld erkämpften sich Peter Zdun, Tami Rosse und Miriam Tschepe.

Anna Zdun überragend

Auf den folgenden Etappen ging es in einem Mannschaftszeitfahren, einem Straßenrennen und einem Rundstreckenrennen auf hohem sportlichen Niveau weiter. Durch offensive Fahrweise konnten sich die Sportler weiter vorn mit behaupten. Im Endklassement dieser Rundfahrt verteidigte Anna Zdun ihr Führungstrikot als bestes Mädchen in der U 15 und wurde dafür bei der Siegerehrung gebührend geehrt. Ein weiterer großer sportlicher Erfolg.

Nach dem Gewinn der Silbermedaille bei den deutschen Meisterschaften wertet Anna ihre Erfolgsbilanz im Sportjahr 2017 weiter auf. Stark auch der sechste Platz von Moritz Kärsten in der Gesamtwertung der U 15. Damit war Moritz der beste deutsche Fahrer im Klassement der über 140 Starter. Mit dem Team belegten die RSV-Fahrer einen grandiosen vierten Platz in der Mannschaftswertung.

Mit sehr guten Leistungen in der Rundfahrt waren daran auch Peter Zdun und Tami Rosse beteiligt.

Auch das Team der U 13 fuhr eine gute Rundfahrt zu Ende und wurde dafür mit Plätzen im vorderen Mittelfeld belohnt. In der seperaten Wertung der Mädels belegten Emma Axmann und Miriam Tschepe die sehr guten Plätze 10 und 16.

Insgesamt eine interessante Rundfahrt mit sehr guten Ergebnissen auf den Straßen der Bundeshauptstadt.