Gröningen/Altenweddingen l Am Punktspieltag traten sowohl der TTC Gröningen als auch der SV Altenweddingen beim Tabellenachten TuS Schwarz-Weiß Bismark mit unterschiedlichem Erfolg an.

Während der TTC Gröninger wenig Mühe hatten, um aus der Altmark beide Punkte zu entführen, konnten die Sülzetaler erst nach einer deutlichen Leistungssteigerung zumindest einen Punkt mit auf die Heimreise nehmen.

TuS SW Bismark – TTC Gröningen

Nach der 0:3-Niederlage von Belger/Mallin gegen Rüge/ Th. Ladewig, brachten die Giese-Brüder mit ihrem Drei-Satz-Sieg gegen Morales/Weiß und Becker/Möhring mit einem Vier-Satz-Sieg gegen Ti. Ladewig/Müller die Gröninger in Front. Christopher Belger zeigte eine klasse Leistung und gewann in vier Sätzen gegen den Kolumbianer Morales, während am Nebentisch Julian Giese beim 1:3 gegen Rüge nicht zur Normalform fand.

Jens Gieses Vier-Satz- und Beckers Drei-Satz-Sieg gegen die Ladewig-Brüder bedeuteten das 5:2. Eric Möhring unterlag dann Müller hauchdünn mit 10:12 im Entscheidungssatz, während Michael Mallin beim 3:0 gegen Weiß nichts anbrennen ließ.

Giese verliert Spitzenspiel

Im Spitzenspiel gegen Morales konnte Julian Giese hohe Führungen im ersten und vierten Satz nicht nutzen und verlor etwas unglücklich in vier Sätzen. Belger, der sich nach verlorenem ersten Satz besser auf das Spiel von Rüge einstellte, gewann die nächsten drei Sätze knapp. Im mittleren Paarkreuz gingen wieder beide Punkte an die Gröninger, was den zum Gesamtsieg fehlenden neunten Punkt einbrachte. Becker gewann erneut in drei Sätzen gegen Th. Ladewig und Jens Giese musste über die volle Distanz gegen Ti. Ladewig. Mallins 3:0 gegen Müller und der diesmal hauchdünne Fünf-Satz-Sieg von Möhring gegen Weiß schraubten das Ergebnis auf 11:4 in die Höhe.

TuS Schwarz-Weiß Bismark – TTC Gröningen 4:11

Gröningen: Ju.Giese (0,5), Belger (2), Becker (2,5), Je. Giese (2,5), Mallin (2), Möhring (1,5).

TuS SW Bismark – SV Altenweddingen

Im sechsten Auswärtsspiel der Saison stieß der SV Altenweddingen endlich den Bock um. Nach bisher fünf Niederlagen in fremden Gefilden konnten die Blau-Gelben zumindest einen Zähler mit auf die Heimreise nehmen und die Negativserie stoppen. Lange Zeit sah es allerdings danach aus, als würden sich die Altenweddinger treu bleiben und auch im sechsten Anlauf ohne Punktgewinn bleiben. Dass es dennoch zum ersten Auswärtspunkt in dieser Saison reichte, lag an einer deutlichen Leistungssteigerung der Mannschaft in der zweiten Einzelrunde.

Bis dahin mühten sich die Sülzetaler ziemlich erfolglos um eigene Punktgewinne. In zwei Doppeln und fünf Einzeln mussten sich die Gäste geschlagen geben. Eine Ausnahme bildeten lediglich das Duo Hinz/Frank, das in drei Sätzen gewann und vorübergehend zum 1:1 ausgleichen konnte, sowie Mathias Pingel, der mit seinem 3:2-Sieg als Einziger die SVA-Fahne in der ersten Einzelrunde hochhielt. Ernüchterung machte sich breit, denn mit einem 2:7-Rückstand hatten die Blau-Gelben nicht gerechnet.

Nach Steigerung ins Entscheidungsdoppel

Die drohende Niederlage vor Augen, besannen sich die Sülzetaler in der zweiten Einzelrunde gerade noch rechtzeitig auf ihre Stärken. Angeführt von Martin Hinz, der den Kolumbianer Morales in fünf Sätzen niederrang, fanden danach auch noch Simon Frank (3:0), Christian Wallborn (3:1), Tobias Zühlke (3:0) und Patrick Klemme (3:1) zurück in die Erfolgsspur. Da diesmal nur Pingel sein Spiel abgeben musste, lagen die Altenweddinger nur noch mit 7:8 zurück und erzwangen das Entscheidungsdoppel.

Hier setzte sich die Kombination Hinz/Frank in allen drei Sätzen hauchdünn gegen das Duo der Altmärker durch. Aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte der Partie hatten sich die Sülzetaler ihren ersten Auswärtspunkt doch noch verdient und schoben sich damit auf Rang fünf in der Tabelle.

TuS Schwarz-Weiß Bismark – SV Altenweddingen 8:8

SV Altenweddingen: Hinz (2), S. Frank (2), Wallborn (1), Ma. Pingel (1), Zühlke (1), P. Klemme (1)