Altenweddingen (gmi) l Nach der enttäuschenden Auftaktniederlage in Eichenbarleben wollte sich der SV Altenweddingen II bei der Heimspielpremiere gegen den TTC Wolmirstedt II besser präsentieren und die ersten Pluspunkte einsammeln. Dies gelang den Sülzetalern dann auch eindrucksvoll, denn sie deklassierten die Ohrestädter mit 14:1-Punkten.

Altenweddinger gehen gleich 4:0 in Führung

Die Gastgeber hatten einen Start nach Maß. Miska/Ramisch mühten sich zwar zunächst im ersten Doppel gegen Eckert/Ritterbusch zu einem Fünf-Satz-Sieg. Danach blieben Klemme/Mieruch (3:0-Fänger/Schulze) und May/Hamann (3:0-Schletterer/Harwig) jedoch ohne Satzverlust.

Die erste Einzelrunde begann mit einem überzeugenden Drei-Satz-Erfolg von Patrick Klemme gegen Michel Schulze und brachte den Altenweddingern die 4:0-Führung. Die anschließende 0:3-Niederlage von Renè Miska gegen Dirk Fänger sollte der einzige Punktverlust für die Blau-Gelben bleiben. Steven Ramisch, Renè May und Gerald Mieruch setzten sich anschließend klar in drei Sätzen durch. Chris-Marvin Hamann benötigte für seinen Sieg dagegen vier Sätze. Somit dehnten die Gastgeber ihren Vorsprung bis auf 8:1 aus.

Sechsmal Sieger

In der zweiten Einzelrunde waren die Altenweddinger nicht mehr zu bezwingen. In allen sechs Spielen verließen sie den Tisch als Sieger. Damit stand der 14:1-Gesamterfolg fest. Auch das Satzverhältnis von 42:11 spiegelt die Überlegenheit in dieser Partie wider.

SV Altenweddingen II: P. Klemme (2,5 Punkte), Miska (1,5), Ramisch (2,5), May (2,5), C.-M. Hamann (2,5), Mieruch (2,5)

TTC Wolmirstedt II: Fänger (1), Schulze, Eckert, Ritterbusch, Schletterer, Harwig (Ers.)