Seehausen l Dort erreichte die Mannschaft des SV Seehausen/Börde mit dem fünften Rang die beste Platzierung, die eine Mannschaft aus Sachsen-Anhalt je bei dieser Veranstaltung erreicht hat.

In der Besetzung Felix Rüge, Andreas Lehmann, Jörg Markus und Sebastian Klask konnte gleich das erste Spiel gegen die hessische Spielgemeinschaft TSF Heuchelheim / TTC Elgershausen um Paralympics-Sieger Jochen Wollmert mit 6:4 gewonnen und damit eine gute Basis für den Einzug in die Endrunde gelegt werden. Nach einer Niederlage gegen den späteren Finalisten RBS Solingen ging es dann im Viertelfinale gegen die Vertretung des TSV Thiede aus Niedersachsen.

Seehausen verliert knapp

Dieses Spiel endete 5:5. Das Auszählen der Sätze ergab jedoch, dass die Mannschaft aus Seehausen mit 16:21 das Nachsehen hatte und somit das Halbfinale und die Chance auf eine Medaille knapp verpasste. Das Spiel um Platz fünf ging dann jedoch wieder durch einen 6:4-Sieg gegen die zweite Mannschaft des RBS Solingen an Seehausen. Vor Seehausen landeten SG Baden I als neuer Deutscher Meister, die bereits erwähnten RBS Solingen und TSV Thiede sowie Tischtennis-Hochburg Borussia Düsseldorf.

Die Seehäuser Spieler beziehungsweise Doppelpaarungen erreichten folgende Bilanzen:

Statistik

Felix Rüge 5:2

Andreas Lehmann 2:5

Jörg Markus 4:3

Sebastian Klask 3:4

Felix Rüge/Andreas Lehmann 2:2

Jörg Markus/Sebastian Klask 1:3