Altenweddingen l Für eine faustdicke Überraschung hat der SV Altenweddingen II in seinem letzten Auswärtsspiel der Saison mit seinem 9:7-Erfolg beim SV Mahlwinkel gesorgt. Nachdem die Blau-Gelben in den bisherigen drei Rückrundenspielen in fremden Gefilden keinen einzigen Punkt einsammeln konnten, schlugen sie den Tabellenzweiten in seiner Halle.

Die Altenweddinger erspielten sich zu Beginn durch May/Hamann und Ramisch/Miska nach zwei im fünften Satz gewonnenen Doppeln eine 2:0-Führung. Da Mieruch/Plewnia unterlagen und René Miska das Auftakteinzel verlor, glich Mahlwinkel zum 2:2 aus.

Spannung bis zum letzten Ballwechsel

Danach gewann Steven Ramisch gegen Wilckens ebenso in drei Sätzen wie René May gegen Horstmann, während Chris-Marvin Hamann gegen Kummerow in vier Sätzen erfolgreich war. Zwei Niederlagen von Gerald Mieruch und Fred Plewnia brachten die Gastgeber wieder heran. Zum Ende der ersten Einzelrunde lagen die Sülzetaler knapp mit 5:4 vorn.

In die zweite Einzelrunde starteten die Gäste furios. Ramisch, der sich förmlich in einen Rausch spielte, fertigte zunächst Franke im Spitzenspiel glatt in drei Sätzen ab. Danach verwandelte Miska im Spiel gegen Wilckens einen hohen Rückstand im fünften Satz noch in einen Sieg und baute die Führung bis auf 7:4 aus.

Niederlage verhindert

Mahlwinkel versuchte nun alles, um die drohende Niederlage zu verhindern. Die Bemühungen waren zunächst von Erfolg gekrönt, da May gegen Förster nach einem packenden Duell im fünften Satz mit 12:10 unterlag. Als dann auch noch Mieruch und Plewnia gegen Horstmann und Kummerow passen mussten, war der Spielausgang beim Stand von 7:7 wieder völlig offen.

Die letzten beiden Spiele waren an Dramatik kaum zu überbieten, denn sowohl Hamann gegen Leisenberg als auch das Doppel Ramisch/Miska gegen Franke/Leisenberg knockten die Gastgeber jeweils erst in der Verlängerung des Entscheidungssatzes aus. Die Freude über diesen 9:7-Coup war bei den Altenweddingern anschließend natürlich groß.

SVA II: Ramisch (3), Miska (2), May (1,5), Mieruch, Plewnia, C.-M. Hamann(2,5).