Osterweddingen l Zur Quali-Runde traten 16 Spieler an. Gespielt wurde in vier Vierer-Gruppen. Die beiden Gruppenersten waren dann für die Endrunde qualifiziert. Im K.o.-System wurde der Beste der Qualifikanten ermittelt, der für die Endrunde einen kleinen Bonus erhielt, was die Spannung am Quali-Abend bis zum Schluss erhielt.

In allen Gruppen setzten sich die Favoriten durch: Lukas Hollburg, Fritz Dietzmann, Sascha Meinecke, Andreas Klemm, Philipp Liedtke, Steffen Kempiak, Ulf Steinbrecher und Peter Gaudig. Die Ausgeschiedenen spielten noch eine Rangfolge für eventuelle Nachrücker aus. Bereits an diesem Abend gab es tolle Spiele und eine prima Stimmung.

Mit 76 Jahren noch im Titelkampf

Am 24. Mai folgte dann die Meisterschafts-Endrunde. Grundlage der Gruppenauslosung war die aktuelle QTTR-Rangliste. Wegen teils kurzfristiger Absagen kamen tatsächlich einige Nachrücker zu Einsatz. Besonders gefreut hat sich hierüber der Senior des Osterweddinger SV, Christian Schardt, der mit 76 Jahren noch einmal um den Titel kämpfen konnte, am Ende aber der Jugend den Vortritt lassen musste.

Die Gesetzten, Fabian Kulicke, Danny Schonscheck, Leon Hahne, Denis Möhring, Sascha Subschinski, Rene Blümcke, Chris Zabel und Stefan Müller, losten sich zuerst in die Gruppen A bis D, dann die Qualifikanten und Nachrücker. So genannte leichte Gruppen gab es nicht, und deshalb auch teilweise viele knappe Spiele und einige Überraschungen. Eine davon war der 3:2-Sieg von Stefan Müller über den Osterweddinger Ranglisten-Führenden Fabian Kulicke nach einem 0:2-Rückstand.

Dankeschön an Tischtennisspieler

Größtenteils setzten sich aber die Favoriten durch. Einzig Lukas Hollburg schaffte es als Qualifikant in die K.o.-Runde und dann mit Siegen über Chris Zabel und Stefan Müller bis ins Endspiel. Für Hollburg ist allein das ein toller Erfolg. Der zweite Finalist war Fabian Kulicke, der mit Siegen über Blümcke und Hahne ins Finale einzog und dieses dann für sich entschied.

Ein großes Dankeschön an der Tischtennisspieler geht an René Blümcke und Ulf Steinbrecher, die sich hervorragend um die Beköstigung kümmerten. Dass die Meisterschaften im Vereinsleben Aufmerksamkeit genießen, sieht man auch daran, dass Besuch von der Vereinsleitung anwesend war, allen voran der Vorsitzende Marco Falkenberg, der die Höhepunkte des Abends im Bild festhielt.