Kristina Boe, Thomas Brüsewitz, Johannes Kay und Miriam Esch heißen die Einzel-Sieger beim 7. internationalen Voltigierturnier des RFTV Krumke. Bei den Mannschaften triumphierten Mainz-Laubenheim (Senior) und Bad Friedrichshall.

Krumke l Insgesamt stellten sich über die drei Turniertage Sportler aus acht Nationen in Krumke den Richtern und dem Publikum vor. Neben dem Tages- und Gesamtsieg ging es für die Junioren auch um die Nominierungen für die Europameisterschaften. Das Ticket nach Österreich lösten bei den Damen die Erste von Krumke, Mariam Esch, sowie Sophie Hoffmann (3.) und Gianna Meier, die in der Altmark kein gutes Turnier absolvierte und nur Achte wurde.

Bei den Nachwuchs-Herren wurden die ersten Drei aus Krumke nominiert. Johannes Kay setzte sich auf Rockard (Silke Gedien) gegen Julian Wilfling (Luino/Alexander Zebrak) und Miro Rengel (Flash Back/Alexandra Knauf) durch.

Einen deutlichen Favoritensieg gab es bei den Damen. Kristina Boe, die schon vor einigen Wochen beim Preis der Besten an gleicher Stelle nicht zu schlagen war, distanzierte ihre Konkurrenz um Längen. Am Ende hatte sie auf Don de la Mar fast vier Zehntel Vorsprung vor Corinna Knauf (Fabiola). Für die beste Darbietung eines ausländischen Starters sorgte die Amerikanerin Alicen Divita, die Rang drei belegte.

Bei den Herren sorgte Thomas Brüsewitz für eine Überraschung. Auf Airbus, von Irina Lenkeit longiert, gewann er bei den Herren und verwies die Etablierten Jannik Heiland und Erik Oese auf die Plätze.

Für die erste Mannschaft des Gastgebers war das Turnier bereits am Sonnabendmorgen vorbei. Nach der Pflicht auf Rang vier liegend (Volksstimme berichtete) nahm Marion Schulze die Lokalmatadoren vor dem ersten Kürdurchgang aus dem Wettkampf, um Pferd Genion zu schonen. Den Sieg bei den Senior-Teams holte sich die Mannschaft Mainz-Laubenheim. Auf Elevation zeigte das Team von Hanne Strübel zwei starke Kürdurchläufe und sicherte sich den nächsten Erfolg in diesem Jahr. Die weiteren Podestplätze nahmen das Gut Stockum (Lakshmi/Tim Randy Sia) und die VRG Schäferhof (Prior/Lisa Schwarz) ein.

Das Junior-Team Krumke II hielt die altmärkische Fahne am Sonnabend und Sonntag alleine hoch und wurde mehr als ordentlicher Vierter. "Wir waren in den beiden Kürdurchläufen jeweils Dritter", sagte Trainerin Marion Schulze nicht ohne Stolz. Es gewann Bad Friedrichshall vor Schenkenberg und dem Juniorteam Mainz-Ebersheim.

Das Organisationsteam bedankt sich bei den Sponsoren und dem großen Helferteam im Hintergrund.

   

Bilder