Stendal (jhe) l Am kommenden Wochenende wird in der Fußball-Kreisoberliga der 2. Spieltag ausgetragen.

Der Rossauer SV ist auf Grund des 2:0-Erfolges am vergangenen Sonntag gegen Traktor Wust erster Tabellenführer. Mit Massow und Vorlop trafen auch gleich die beiden Neuzugänge und feierten einen Top-Einstand. Morgen muss die Schulze-Elf zum Aufsteiger Eintracht Lüderitz. Der Gastgeber überzeugte beim Auftritt in Uetz, als es 1:1 spielte. Es war sogar ein Sieg möglich. Somit ist der RSV gewarnt. Doch mit Mario Meyer steht ein erfahrener Keeper zwischen den Pfosten, der gegen Wust zum Matchwinner avancierte.

Zu einem Topspiel kommt es am Sonnabend in Krüden. Die Spielvereinigung empfängt Germania Klietz, die überraschend in Dobberkau 2:1 gewannen. Das Team um Trainer Axel Prycia kann sich auf einen Gegner einstellen, der ihnen alles abverlangen wird. Auf die Zuschauer dürfte eine interessante Begegnung drauf zukommen.

Ebenfalls ein gutes Spiel dürften die Zuschauer in Dobberkau zu sehen bekommen. Die Schönhoff-Elf empfängt den SV Grieben. Der SVG reist mit breiter Brust an, denn die Horn und Co. bezwangen mit der SG BSC/Lok Stendal II einen Titelfavoriten.

Bei der Spielgemeinschaft fallen am Sonnabend gleich zwei Spieler gesperrt aus. Maik Audorf und Torwart Jakob Mirau sahen jeweils den roten Karton. Dazu überzeugte die spielerische Leistung Trainer Uwe Müller nicht. Die Mannschaft muss sich gegen Blau-Gelb Goldbeck II also steigern. Denn die Gäste sind dieses Jahr kein Kanonenfutter.

Aufsteiger Traktor Wust empfängt im ostelbischen Derby die Preussen aus Schönhausen, die nach dem 3:3 aus der Vorwoche ebenfalls noch Luft nach oben haben. Wust muss an seiner Chancenverwertung arbeiten. Desweiteren erwartet der TuS Wahrburg den VfB Elbe Uetz zum Duell.

Das Sonntagsspiel bestreiten TuS Bismark II und Kickers Seehausen.