Schwerin/Stendal (ume) l Die D-Junioren des 1. FC Lok Stendal waren am Wochenende zu einem Turnier beim Schweriner SC zu Gast. Dabei belegten die Altmärker Platz vier.

Bereits in der Vorwoche starteten die Lok-Kicker in die Hallensaison. In Perleberg eroberte der Landesligist nach Siegen über Havelberg (5:0), Schönhausen/Klietz (8:0), Bismark/Gladigau (5:0), sowie beide Gastgebervertreter (7:0 und 10:2) den ersten Rang.

In Schwerin erwischte Stendal eine schwere Staffel. Zum Auftakt ging es gleich gegen die U12 des FC St. Pauli. Nach spannendem Verlauf erzielte Jakob Lehmann Sekunden vor dem Abpfiff den 2:1-Siegtreffer. Im zweiten Match hieß der Gegner SC Staaken. Gegen den späteren Turniersieger unterlag Lok unglücklich 0:1.

Die Altmärker fanden wieder in die Erfolgsspur zurück. Gegen die Kreisauswahl Lüchow/Dannenberg gab es einen 2:0-Erfolg. Im abschließenden Match der Gruppenphase musste noch ein Dreier gegen den gastgebenden Schweriner SC A her. Mit einem knappen 2:1 wurde dieser Schritt bewältigt.

In der anderen Staffel qualifizierte sich der Schweriner SC B vor dem SC Schwarzenbek für die Vorschlussrunde. So ging es für Stendal im Halbfinale gegen den Gastgeber. Hier geriet das Schildknecht-Team zunächst in Rückstand. Lok Stendal zeigte sich keineswegs geschockt. Die Altmärker drehten den Spieß um und gingen sogar 2:1 in Führung. Die Gastgeber schlugen nochmals zurück. Mit einem 2:2 endete die Begegnung, so dass ein Neunmeterschießen über den Finaleinzug entscheiden musste. Hier hatte Schwerin die besseren Nerven, zog mit einem 5:4 in das Endspiel ein. Im anderen Halbfinale bezwang der SC Staaken den SC Schwarzenbek klar mit 4:1 Toren.

Im Match um Rang drei fanden die Lok-Kicker nicht so recht ins Spiel und unterlagen 0:1 gegen den SC Schwarzenbek. Im Endspiel setzte sich der SC Staaken gegen Schwerin B 3:1 durch. Der 1. FC Stendal beendete die Veranstaltung mit einem guten vierten Rang.

Lok Stendal: Garbe - Wolff (4), Lehmann (2), Becker,, Adam, Lemke (1), Klitzing, Balliet (1).