Der BBC Stendal hat einen positiven Abschluss des Jahres 2011 abgeliefert. Gegen den 1. Burger BV gewannen die Altmärker mit 67:59.

Stendal l Am Wochenende traten die Lizards in heimischer Halle zum Rückspiel gegen den Burger BV an und mussten dabei auf einige wichtige Spieler verzichten. Neben dem verletzten Topscorer Christian Klaus fehlten auch Danny Renner (Sperre) und Roy Gatzka (private Gründe).

Unter den Körben musste so Alexander Goroncy in die Bresche springen. Zudem spielte Ex-Herren-Trainer Martin Rothenbeck sein erstes Spiel in dieser Saison im Lizardstrikot.

Dennoch galt es gegen Burg, einen Pflichtsieg einzufahren, um das große Ziel, die Qualifikation für die eingleisige Landesliga (mindestens Platz fünf), nicht zu gefährden.

Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes, wenn auch zerfahrenes Spiel, in dem die Gäste vor allem durch Schnellangriffe zu Punkten kamen, während der BBC über Würfe aus der Distanz und dem Halbfeld erfolgreich war (1. Viertel: 16:16).

Auch im zweiten Viertel konnte sich keines der beiden Teams mit mehr als fünf Punkten absetzen. Unnötige Fouls und Nachlässigkeiten im Umschaltspiel von Angriff auf Verteidigung ermöglichten den Burgern immer wieder einfache Punkte. Auf Seiten der Stendaler hielt vor allem Aufbauspieler Carsten Mogk dagegen, der im zweiten Viertel 9 seiner 18 Punkte erzielte. Dennoch ging es denkbar knapp mit einem 35:36-Rückstand in die Pause. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich der Burger BV verbessert. Sechs Punkte in Folge markierten die bis dahin höchste Gästeführung (35:42).

Trainer Johannes Krug reagierte umgehend und stellte auf Zonenverteidigung um, mit dem Ziel, den Platz unter den Körben eng zu machen und so auszunutzen, dass der Gast ohne sichere Distanzschützen angereist waren.

Der Plan ging auf und dem BBC gelang seinerseits ein starker 8:0-Lauf. Und doch stand am Ende des dritten Viertels ein 50:54-Rückstand auf der Anzeigetafel. Im letzten Viertel intensivierten die Lizards ihre Agressivität in der Verteidigung. Ein ums andere Mal konnten die Center der Gäste von den Körben ferngehalten werden, wobei Alexander Goroncy eine klasse Leistung zeigte.

Das Spiel der Burger wurde zunehmend ideenloser, während der BBC ins Laufen kam und durch Riske, Goroncy und Krug die Führung herausspielte.

Am Ende ging nicht nur das vierte Viertel mit 17:5 klar an die Altmärker, sondern auch das Spiel konnte mit 67:59 noch deutlich zugunsten der Lizards gedreht werden.

Am Ende bleibt ein hart erkämpfter Arbeitssieg, bei dem der BBC vor allem taktische Flexibilität zeigte. Mit diesem Sieg bleibt der Kontakt zur Spitzengruppe der Landesliga erhalten und dem Mindestziel Platz fünf ist man ein kleines Stück näher.

BBC Stendal: Mogk (18 Punkte), Krug (18), Riske (19), Rothenbeck, Thiel (6), Goroncy (6), Braun.

Landesliga Herren Nordwest

SSJ Gardelegen - Aschersleben Tig. II60:75

BBC Stendal - 1. Burger BV67:59

E. Hohenwarthe - TG Schönebeck71:61

MSV Börde - B. Wolmirstedt II111:57

USC Magdeburg I - USC Magdeburg II78:90

1.Aschersleben Tig. II9682:47418

2.MSV Börde10810:63216

3.USC Magdeburg II9715:56814

4.BBC Stendal8621:52512

5.E. Hohenwarthe9652:61910

6.SSJ Gardelegen10642:7168

7.1. Burger BV9566:6516

8.B. Wolmirstedt II8516:6702

9.TG Schönebeck9466:6892

10.USC Magdeburg I9582:7082

Nächsten Spiele 08.01.2012

TG Schönebeck - Baskets Wolmirstedt II

BBC Stendal - USC Magdeburg II