Perleberg/Walsleben (jhe) l Die Frauenfußballerinnen von Eintracht Walsleben haben gestern an einem Hallenturnier von Einheit Perleberg teilgenommen und wurden am Ende Vierter.

Erneut mit einer jungen Mannschaft antretend, hat es diesmal nicht für den ganz großen Wurf gereicht. Im ersten Spiel trafen die Altmärkerinnen, die in den ersten Begegnungen von Stefanie Breitkopf und später von Trainer Mario Meyer betreut wurden, auf den Turniergastgeber und verloren knapp mit 1:2 Toren. Anja Rihsmann hatte den Treffer für Walsleben erzielt. Bei der nachfolgenden 0:3-Niederlage gegen Anker Wismar wurden Fehler der Eintracht eiskalt bestraft. Zudem war die Chancenverwertung von Walsleben katastrophal. Das zog sich durch das ganze Turnier. Gegen den FSV Germendorf durfte sich schließlich über einen vollen Erfolg gefreut werden. Mit einem 1:0-Sieg holten sie die ersten drei Punkte. Franziska Arndt schoss das goldene Tor. Danach setzte es eine neuerliche Niederlage von 1:2 gegen den Güstrower SC. Da nützte der Treffer von Maxie Meyer nichts.

In der Partie gegen den späteren Turniersieger Wittenberge verlor Walsleben gar mit 1:4. Die Meyer-Schützlinge gingen zunächst durch Sophia Groß 1:0 in Führung. Doch wiederum durch eigene Fehler gerieten sie 1:2 ins Hintertreffen. Da weitere gute Möglichkeiten nicht genutzt wurden, schoss der ESV noch einen sicheren 4:1-Sieg heraus.

Im letzten Turnierspiel gegen Aufbau Stepenitz ließen die Ost-Altmärkerinnen ihren Frust freien Lauf und gewannen 5:0. Selbst Torhüterin Claudia Becker war in diesem Spiel erfolgreich. Ein Schuss von der Mittellinie wurde noch von einer Gegenspielerin ins eigene Tor abgefälscht. Des Weiteren trafen Meyer, Groß, Rihsmann und Arndt.

Das bedeutete am Ende den vierten Platz für die altmärkischen Kickerinnen bei diesem Turnier. Die Einzelauszeichnungen gingen an Anker Wismar (beste Torschützin) und Güstrower SC (beste Torhüterin).

Bei besserer Chancenverwertung und Abstellung der eigenen Fehler, wäre eine bessere Platzierung durchaus möglich gewesen.

Ergebnisse Walsleben

E. Walsleben - Einheit Perleberg1:2

Anker Wismar - E. Walsleben3:0

E. Walsleben - FSV Germendorf1:0

E. Walsleben - Güstrower SC1:2

ESV Wittenberge - E. Walsleben4:1

E. Walsleben - Aufbau Stepenitz5:0

Endstand

1. ESV Wittenberge30: 218

2. Anker Wismar25: 215

3. Güstrower SC10:1012

4. Eintracht Walsleben 9:116

5. Einheit Perleberg 4:164

6. FSV Germendorf 3:184

7. Aufbau Stepenitz 1:231

Eintracht Walsleben: Becker (1 Tor) - Meyer (2), Groß (2), Rihsmann (2), Arndt (2), Schornick.