Stendal l (twa) Die Frauen des Stendaler VV Querschläger stehen mitten in ihrer bisher erfolgreichsten Saison. Nach bisher sechs absolvierten Spielen haben sie zwei Siege und vier Punkte verbucht. Lohn ist der sechste Platz in der Tabelle. Damit dürften die Stendaler Vollebyall-Frauen in ihrem dritten Landesklassen-Jahr in der Spielklasse auch angekommen sein.

Manschaftsführerin Maria Gutzeit bringt es kurz und knapp auf den Punkt: "Wir sind zufrieden." Die Zufriedenheit rührt bei den Querschlägern jedoch nicht aus dem Tabellenrang allein. Vielmehr stimmt es in der Mannschaft und im Verein. "Wir sind immer mindestens acht Spielerinnen pro Spieltag. Zum Kader und der Trainingsgruppe gehören 14 Frauen und dazu kommen noch zwölf Jugendliche", sagt Gutzeit.

Das sind Größenordnungen, von denen andere Vereine nur träumen können. Inzwischen zahlt sich das Engagement der Mannschaft um Trainer Ralf Herzog aus. Um den Nachwuchs müssen sich die Querschläger offensichtlich keine Sorgen machen.

Am 15. Januar empfängt Gutzeit Co. Staßfurt und Medizin Magdeburg. Beides Teams, die schlagbar sind. Ziel ist der fünfte Tabellenplatz, den Staßfurt den Querschlägern am letzten Spieltag wegschnappte.