Osterburg l Der FSV Havelberg hat im Nachholspiel beim Osterburger FC in der Fußball-Landesklasse 1:1 gespielt. Die Biesestädter, die bereits 26 Punktspiele in der laufenden Saison absolviert haben und damit im Plan sind, führen mit dem Gewinn dieses einen Punktes weiterhin das Klassement an.

Kampf gegen den Abstieg

Der FSV Havelberg als Auswärtsteam hat mit dem einen Zähler möglicher Weise ein ganz wichtiges Pfund im Kampf gegen den Abstieg gesammelt. Die Freude darüber, beim Tabellenführer zu punkten, war jedenfalls gleich nach dem Abfiff deutlich zu hören.

Die Gäste kamen recht spät in Osterburg an und hatten daher nur wenige Minuten Zeit, sich warm zu machen. Die ersten Spielminuten waren ganz von der Taktik geprägt. Havelbergs Team stand von Beginn an sehr tief und darauf mussten sich die Gastgeber erst einmal einstellen.

Kaum klare Chancen

Richtig klare Torchancen gab es in der ersten Spielhälfte nicht. Bei Torschüssen, die von Havelbergs Hauptangreifer Jürgen Betker (22.) und von Osterburgs André Sachse abgegeben wurde, strich das Leder jeweils weit über den gegnerischen Kasten. In der 37. Minute der Partie hatte Gästekeeper René Grieger einzugreifen, wehrte den Ball jedoch souverän ab.

Deutlich interessanter wurde dieser Punktekampf in der zweiten Spielhälfte, denn nachdem Osterburgs Hendrik Rohmann in der 47. Minute mit einem Torschuss nur knapp scheiterte, gab es fünf Minuten später den ersten Treffer in dieser Begegnung. Den allerdings auf der anderen Spielfeldseite. Der ganz nach vorn geeilte Havelberger Toni Leppin brachte seine Mannschaft per Kopfball mit 1:0 in Front. OFC-Keeper Marc Brehmer wirkte in dieser Szene ein wenig unentschlossen.

Osterburger FC gleicht aus

Doch sein Team glich schon kurz danach aus. Der in der Halbzeitpause eingewechselte Rick Ruhi Christiansen-Weniger war per Flachschuss zum 1:1 erfolgreich. In der Folge wurde das Spiel flotter. Beide Seiten besaßen Torchancen.

In der 68. Minute jedoch musste der Osterburger Kapitän Stefan Holtmann, der sich das Knie verdrehte, arg gehandicapt ausgewechselt werden. Havelbergs Team reagierte inzwischen sehr fair und wünscht dem Osterburger alles Gute für die Genesung.

In der Endphase erarbeiteten sich Osterburgs Romahn sowie Havelbergs Leppin und Betker noch Tormöglichkeiten, doch die wurden nicht genutzt.

Osterburger FC: Marc Brehmer - Leon Franz, Stefan Holtmann (68. Philipp Magerin), Andre Sachse, Uwe Schmidt, Michel Kautz, Marius Mükker (46. Rick Ruhi Christiansen-Weniger), Henrik Romahn, Chris Koehn, Marus Melms (76. Martin Muhl).

FSV Havelberg: Rene Grieger - Toni Leppin, Robert Fritze, Kevin Brecht-Matus, Jürgen Betker, Paul Ziems, Toni Liebsch, Thoralf Gennermann, Lucas Radler, Michael Seidel, Christoph Schniegler (58. Christian Freye, 90. Justin Andree Martins, 90+2. Kenny Jährling).

Torfolge: 0:1 Toni Leppin (52.), 1:1 Rick Ruhi Christiansen-Weniger (54.).

Zuschauer: 61, Schiedsrichter: Guido Eisenschmidt, Sebastian Dembeck, Hannes Serien (Salzwedel).