Osterburg l In einem Spiel der Fußball-Landesklasse, Staffel I, hat Saxonia Tangermünde einen am Ende ungefährdeten 3:0 (2:0)-Sieg beim Osterburger FC eingefahren.

Tangermünde ist abgezockter

Die Partie fand auf matschigem Kunstrasenplatz, der leicht mit Schnee bedeckt war, statt. Das waren für beide Mannschaften keine idealen Bedingungen. Am Ende setzte sich jedoch die Vertretung durch, die cleverer und abgezockter auftrat.

Zum 111. Vereinsgeburtstag (Ostern 1907 unter der Bezeichnung 1. FC Saxonia 07 gegründet) beschenkten sich die Elbestädter somit allein.

Erste Chance nutzt Tangermünde

Bereits mit der ersten Chance ging Saxonia 1:0 (12.) in Front. Jonas Lehmann (Freistoß) und Daniel Groß (Kopfball) bereiteten vor und Florian Stark nutzte den Abpraller. Danach war es ein verteiltes Spiel, wobei beide Teams Probleme mit der Standfestigkeit hatten. Nach Flanke von Mudar Haddaja von der rechten Seite war es Abdulghane Turkmane, der mit dem 0:2 (44.) die Weichen auf einen Auswärtssieg stellte.

Knapp vor der Pause eilte Osterburgs Marius Müller auf das gegnerische Tor zu. Er wurde kurz vor der Strafraumgrenze von Richard Liebisch gestoppt. Mit Gelb durfte der Saxone zufrieden sein. Es gab Freistoß. Leon Franz hämmerte danach den Ball an den Pfosten.

Nach dem Wechsel spulten die Gäste ihr Pensum souverän runter. Sebastian Bäther hatte die dicke Chance zum 0:3. Osterburgs Keeper Marc Brehmer zeigte eine starke Parade und verhinderte den Treffer.

Saxonia Tangermünde macht alles klar

Nach einer Ecke von Franz Döhmann köpfte schließlich Kapitän Daniel Groß doch noch zum entscheidenden 0:3 (80.) ein.

Damit hat Saxonia Tangermünde zum 111. Geburtstag drei Auswärts-Punkte eingefahren und jetzt bereits 38 Zähler auf der Habenseite.

Tore: 0:1 Florian Stark (12.), 0:2 Abdulghane Turkmane (44.), 0:3 Daniel Groß (80.)

Osterburger FC: Marc Brehmer – Leon Franz, Dominic Thiedke (81. Michel Kautz), Stefan Holtmann, Andre Sachse, Jakob Gernecke, Lennart Müller (62. Martin Muhl), Hendrik Romahn, Benjamin Wolligandt (29. Marius Müller), Marius Melms, Phillip Magerin

FSV Saxonia Tangermünde: Dave Kuß – Franz Döhmann (90. Tim-Ole Runge), Jann-Eric Wabbel, Mudar Haddaja (79. Janis Kämpfer), Sebastian Bäther (86. Richard Wehrmann), Richard Liebisch, Nils Lautenschläger, Abdulghane Turkmane, Florian Stark, Daniel Groß, Jonas Lehmann