Salzwedel l Nur knapp zwei Stunden dauerte in diesem Jahr das Fußball-Kreisfinale des Schulwettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" am Dienstag im Salzwedeler Werner-Seelenbinder-Stadion. Das hatte auch seinen Grund, nämlich die rekordverdächtig schwache Beteiligung. In der Wettkampfklasse (WK) II kam sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen kein Spielbetrieb zustande.

Bei den Jungen der WK II hatten das Gymnasium Gardelegen und die Lessing-Ganztagsschule Salzwedel gemeldet, doch nach der Absage der Salzwedeler stand fest, dass Gardelegen kampflos das Regionalfinale am 23. Mai, übrigens ebenfalls in Salzwedel, erreichen würde. Die Rolandstädter konnten sich damit die Reise in den Norden der Altmark ersparen. Ähnlich erging es den gleichaltrigen Mädchen aus Gardelegen. Die hatten nämlich von vornherein keinen Gegner und erreichten ebenso, ohne überhaupt gespielt zu haben, das Regionalfinale. Auch dort wird es für die Gymnasiastinnen nur eine Partie geben. Einziger Gegner Gardelegens ist dann die Sekundarschule Ausleben.

Gespielt wurde am Dienstag allerdings in den Wettkampfklassen III und IV der Jungen. Die WK III-Kicker des Salzwedeler Jahn-Gymnasiums qualifizierten sich, wie schon im Vorjahr, für die zweite Runde, bezwangen ihren einzigen Kontrahenten Jeetzeschule Salzwedel auf Großfeld mehr als deutlich mit 12:1.

Außerdem kämpften drei Teams der WK IV auf Kleinfeld um das Regionalfinalticket. Dieses sicherte sich ebenfalls das Salzwedeler Jahn-Gymnasium. Die Schützenhilfe kam dabei vom Gardelegener Gymnasium, das die Beetzendorfer Sekundarschule, gegen die die Salzwedeler mit 1:2 verloren hatten, zum Abschluss mit 1:0 bezwang und dadurch die Jeetzestädter jubeln ließ. Im direkten Duell mit Gardelegen hatte Salzwedel gleich zum Auftakt ein 3:0 herausgeschossen. Nach der Pleite gegen Beetzendorf war allerdings Zittern für die Salzwedeler angesagt. Erst spät gelang Gardelegen der Siegtreffer, der die Jeetzestädter dann doch in die nächste Runde katapultierte. Alle drei Vertretungen hatten am Ende drei Punkte auf dem Konto, das beste Torverhältnis wiesen aber die Salzwedeler auf, die damit Beetzendorf und Gardelegen auf die weiteren Podestränge verwiesen. Alle Partien fanden auf einem guten Niveau statt, nun bereiten sich die qualifizierten Teams auf das Regionalfinale vor.

Ergebnisse

WK III Jungen Jeetzeschule Salzwedel - Jahn-Gym. Salzwedel1:12

WK IV Jungen Jahn-Gym. Salzwedel - Gym. Gardelegen3:0 Jahn-Gym. Salzwedel - Sek. Beetzendorf1:2 Gym. Gardelegen - Sek. Beetzendorf1:0 Endstand 1. Jahn-Gymnasium Salzwedel4:2 / 3 2. Sekundarschule Beetzendorf2:2 / 3 3. Gymnasium Gardelegen1:3 / 3

Bilder